Buchvorstellungen

Buchrezension | Täglich vegetarisch von Hugh Fearnley-Whittingstall

Hallo ihr Lieben, heute gibt es nun ein paar mehr Infos zu dem Kochbuch Täglich vegetarisch – Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage* (AT Verlag: 24,90 Euro) von Hugh Fearnley-Whittingstall, aus dem auch das Rezept für die Zucchini Bruschetta stammt. Für mich entdeckt habe ich dies Buch bereits Anfang des Jahres, als ich es in München in einer Buchhandlung sah und das Titelbild mich so zum Schmunzeln brachte, dass ich direkt zu Schmökern anfing. Der Autor Hugh Fearnley-Whittingstall war mir zu dem Zeitpunkt noch völlig unbekannt. Erst später habe ich erfahren, dass er eine Institution im britischen TV ist und ein mehrfach ausgezeichneter Food-Journalist und Buchautor, der sich ohne Kompromisse für biologische, saisonale und regionale, nachhaltig produzierte Lebensmittel einsetzt, und der außerdem das River Cottage in Devon mit Restaurant, Kochschule und einem großen Gemüsegarten betreibt.

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

Hängen geblieben bei meiner Schmökerei bin ich übrigens gleich beim ersten Satz der Einleitung, denn dort heißt es erst mal: „Das ist ein Gemüsekochbuch.“ Ob es auch ein Kochbuch für Vegetarier sei, hänge dann vom Standpunkt ab. In diesem Buch würde es einfach darum gehen, die Leser zu motivieren, mehr Gemüse zu essen, und infolgedessen weniger oder gar kein Fleisch mehr, wobei man aber keine „vegetarischen Würstchen, Nusskoteletts und Sojaeiweiß-Konstrukte erwarten solle. Eine Sicht der Dinge, die mir als Gemüse liebende Genussvegetarierin sehr sympathisch ist. Beim weiteren Durchblättern der über 200 Rezepte, für die fast ausschließlich Zutaten verwendet werden, die man eigentlich überall bekommen sollte, und die zudem von dem Fotografen Simon Wheeler wunderschön in Szene gesetzt wurden, war für mich dann auch sofort klar, dass dies Buch in meinen Besitz gelangen musste.

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

Unterteilt sind die Rezepte in 10 Themenbereiche. Gleich zu Beginn heißt es Ein Fest für Gaumen und Seele. Es folgen Herzhafte Salate, Roher Genuss, Suppe satt und Brot & Co. Aber auch Gerichten Aus dem Vorratsschrank ist ein Kapitel gewidmet, wobei hier Hugh Fearnley-Whittingstall auch Einblicke in seine Vorratshaltung gibt.

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

Meine persönlichen Lieblingskapitel sind übrigens Pasta, Reis & Co., Mezze & Tappas und Gebraten & Gegrillt. Hier ist mir gleich beim ersten Durchblättern das Wasser im Munde zusammengelaufen. Nudeln kann ich irgendwie immer essen und, wie schon an anderer Stelle geschrieben, gern werde ich auch schwach bei einem gedeckten Tisch mit vielen kleinen verschiedenen Vorspeisen, wo man dann nach Lust und Laune von allem so viel probieren kann, wie man mag, und das am liebsten zusammen mit guten Freunden.

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

Sehr gut an dem Buch gefällt mir außerdem die abschließende Übersicht incl. Tipps, welche der vorgestellten Gerichte sich besonders gut zum Mitnehmen eignen, und das umfangreiche Register, in dem die Gerichte sowohl nach Zutaten als auch gruppenweise sortiert sind, so dass man z. B. schnell alle Rezepte für Dips beieinanderhat.

Kochbuch Rezension | Täglich Vegetarisch

In meinem Buch finden sich inzwischen schon an vielen Stellen farbige Post its, so dass ich die Rezepte, die ich noch alle ausprobieren will, auch schnell wieder finde. Aber jetzt wünsche ich euch erst mal viel Spaß beim Schmökern und außerdem bin ich neugierig, zu erfahren, was denn eure letzten Kochbuch-Neuzugänge sind?

* Dies ist ein Amazon Affiliate-Link. Wenn Ihr darüber bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

8 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Hallo Eva!
    „Täglich vegetarisch“ ist auch mein letzter Kochbuch-Neuzugang und ich bin ebenso begeistert wie du. Deswegen habe ich mir auch ein kleines Projekt daraus gemacht, alle Rezepte daraus nachzukochen, da mir einfach wirklich viele auf Anhieb sehr gut gefallen haben. Zwei habe ich schon probiert, das Dritte ist heute dran. Ich freu‘ mich schon drauf! :-)
    Liebe Grüße,
    Ramona

    1. Hallo Ramona!
      Jetzt bin ich erstmal direkt zu deinem Blog rübergehüpft und völlig begeistert von deinem Nachkoch-Projekt :-) Eine tolle Idee und irgendwie ist es ja auch abgefahren, dass es ausgerechnet heute auf unseren beiden Blogs um „Täglich vegetarisch“ geht. Ich würd sagen, gutes Timing !!
      Liebe Grüße,
      Eva

  2. Simone sagt:

    Ooooo, you’ve done it again Eva…. I now want this book too! Well the English version preferably but that looks like a beautiful book and thanks for the extensive look inside!

  3. Ich bin immer auf der Jagd nach guten Gemuesekochbuechern! Ich finde bei uns „Fleischessern“ wird Gemuese oft zur Beilage reduziert und alles dreht sich hauptsaechlich ums Protein.
    Vielen Dank fuers Vorstellen! Ich hab bereits das Bread Handbook von Mr. Fearnley-Whittingstall und hab viel davon gelernt.
    Liebste Gruesse
    Eva

    1. Gern geschehen, liebe Eva und außerdem auch herzlichen Dank für die „Bread Handbook“ Empfehlung!
      Und was das „zur Beilage reduziertem Gemüse“ betrifft, oh jaaa, das kommt mir irgendwie bekannt vor, auch wenn ich den Eindruck hab, dass es in Deutschland, grad auch in Restaurants nicht mehr so extrem ist wie früher. Aber wenn ich im Ausland unterwegs bin, da scheint Gemüse auf Speisekarten manchmal fast „Mangelware“ zu sein, aber oft gibt’s dann dafür eine Individualanfertigung ;-)
      Liebste Grüße zurück,
      Eva

  4. Melanie sagt:

    Das finde ich super, dass keine “vegetarischen Würstchen, Nusskoteletts und Sojaeiweiß-Konstrukte” enthalten sind, so etwas mag ich überhaupt nicht ;-). Das Buch werde ich mir im Buchladen auf jeden Fall näher anschauen. Curry mit Blumenkohl und Kichererbsen klingt schon einmal ganz nach meinem Geschmack.

    Mein neuestes Kochbuch ist “Wilde Köstlichkeiten: 75 leckere Ideen für die Wildkräuterküche” von Margarete Vogl. Das Buch bietet eine schöne Übersicht der gängigen Wildkräuter und enthält viele spannende, vollwertig-vegetarische Rezepte.

    Ich finde ja, dass man bzw. frau nie genug Kochbücher haben kann ;-). Aktuell ganz oben auf meiner Wunschliste steht “The Green Kitchen: 80 Delicious Vegetarian Recipes for Every Day” vom gleichnamigen Blog „Green Kitchen Stories“.

    1. Hallo Melanie,
      hab vielen Dank für deine Kochbuchtipps! Die „Wilden Köstlichkeiten..“ werde ich mir auf jeden Fall demnächst auch mal genauer anschauen und das Buch vom „Green Kitchen Stories“ Blog steht auch schon auf meinem Wunschzettel. Oh ja, du hast so recht: man bzw. frau kann nie genug Kochbücher haben :-)
      Liebe Grüße, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.