Glutenfrei Laktosefrei Rezepte Vegan Vollwert Winter Favourites

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne mit rotem Rosenkohl

Roter Rosenkohl gehört nach den Reaktionen, die ich jetzt auf Instagram und Facebook hatte, für manche eher noch zu den unbekannten Gemüsesorten. Mir ging es bis vor Kurzem ähnlich. Inzwischen habe ich aber roten Rosenkohl in einem der Supermärkte, wo ich regelmäßig einkaufe, entdeckt und direkt mitgenommen. Wie eine Recherche im Internet ergeben hat, ist die rote Variante an sich aber gar nicht so neu. Als Samen gibt es verschiedene Sorten bereits seit Längerem zu kaufen, und gezüchtet wird nach diesem Artikel bereits seit über 30 Jahren an rotem Rosenkohl. Dieser soll nussiger schmecken und mehr Vitamin C enthalten als der grüne Rosenkohl. Und der rote Rosenkohl soll auch nach der Zubereitung seine Farbe behalten.

Letzteres kann ich nach eigenen Erfahrungen inzwischen bestätigen, nachdem ich mit dem roten Rosenkohl eine Kartoffelpfanne zubereitet habe. Der leicht lila gefärbte Rosenkohl macht sich wirklich gut, sowohl optisch als auch geschmacklich. Dafür habe ich den Rosenkohl nur kurz blanchiert und anschließend zusammen mit den vorbereiteten Kartoffelwürfeln kurz gebraten. Auch grünen Rosenkohl bereite ich meist ähnlich zu. Vielleicht habe ich deshalb auch noch nicht die Erfahrung gemacht, dass Rosenkohl bitter schmecken kann. Ich mag Rosenkohl einfach sehr gerne, übrigens auch im Smoothie. Und der Liebste knabbert ihn auch roh sehr gerne. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass ich mit dem roten Rosenkohl nun noch mehr Abwechslung in meine Rosenkohl-Küche bringen kann.

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne mit rotem Rosenkohl | FOOD VEGETARISCH

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne mit rotem Rosenkohl
Serves 2
Print
Zutaten
  1. 400 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend), geschält und in kleine Würfel geschnitten
  2. 3 EL Olivenöl
  3. 300 g Roter Rosenkohl, je nach Größe halbiert oder geviertelt
  4. 1 Zwiebel, geviertelt, in feine Ringe geschnitten
  5. 1 Knoblauchzehe, gepresst
  6. einige Zweige Thymian
  7. Salz | Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Kartoffelwürfel im Sieb kalt abbrausen, abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne erwärmen und die Kartoffelwürfel darin ca. 10 Minuten bei niedriger Temperatur zugedeckt braten. Den Deckel abnehmen, die Temperatur etwas höher stellen und die Kartoffelwürfel weitere 10 Minuten offen braten, dabei gelegentlich wenden.
  3. Inzwischen den Rosenkohl in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren.
  4. Den blanchierten Rosenkohl zusammen mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Thymian zu den Kartoffeln geben und ca. 3-4 Minuten unter Rühren mit braten.
  5. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und nach Wunsch mit einigen Blättchen frischem Thymian bestreuen.
vegetarisch | glutenfrei | laktosefrei | vegan | vollwert
Food Vegetarisch http://www.food-vegetarisch.de/
Roter Rosenkohl | FOOD VEGETARISCH

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne mit rotem Rosenkohl | FOOD VEGETARISCH

Roter Rosenkohl | FOOD VEGETARISCH

Rosenkohl-Kartoffel-Pfanne mit rotem Rosenkohl | FOOD VEGETARISCH

6 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Nach diesem Post öffne ich nun ganz besonders meine Augen – vielleicht entdecke ich roten Rosenkohl, der gewiß nicht vor mir sicher sein wird. Das Rezept entspricht völlig meinem Geschmack, einfach, schlicht und köstlich.
    Liebe Grüße Sigrid

    1. Ich drücke dir die Daumen, liebe Sigrid, dass du fündig wirst. Manchmal wird der Rosenkohl gerne auch als lila Rosenkohl bezeichnet. Vielleicht hilft der Tipp ja noch bei der Suche :-)
      Liebe Grüße, Eva

  2. Stephie sagt:

    Danke für die Anregung.
    Es gibt glaube ich kaum jemanden, der mit Rosenkohl schlimmere Erinnerungen verbindet als ich. Rosenkohl ist für mich immer der absolute Horror gewesen. Selbst daneben sitzen, wenn es jemand isst, konnte ich nicht, weil mir vom Geruch schon schlecht wurde.
    Nun bin ich dieses Jahr dabei, nach und nach meine Phobien gegen Lebensmittel zu überwinden. Heute war Rosenkohl dran und was soll ich sagen: Ich konnte es essen und mir ist nicht mal annähernd schlecht geworden ;-)
    Die Kartoffeln schmeckten sehr gut und der Rosenkohl war ok. Wird noch mal gemacht – wenn auch nicht so schnell, denn mein Lieblingsgemüse wird der Rosenkohl wohl nie.

    1. Sehr gerne geschehen, Stephie!! Und über deinen Kommentar und dein Feedback habe ich mich jetzt einfach riesig gefreut, auch weil ich das mit den Phobien gegen so manche Lebensmittel selber kenne…. bei mir sind es z.B. die Artischocken, mit denen ich mich noch anfreunden muss…
      Liebe Grüße, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.