Allzeit Favourites Laktosefrei Rezepte Vollwert

Flapjacks | Selbstgemachte Haferriegel

Kennt Ihr Flapjacks? Für mich sind Flapjacks die Neu-Entdeckung der letzten Wochen – für den Mann meines Vertrauens die Wieder-Entdeckung :). In England und auch Irland werden gebackene Haferriegel als Flapjacks bezeichnet. Diese kann man sowohl selber backen als auch fertig kaufen. Auch in Deutschland soll man diese zukünftig dank Hafervoll, über die ich kürzlich auch schon berichtet hatte, kaufen können. So bin ich auch auf die Existenz von Flapjacks aufmerksam geworden und zwecks besserem Kennenlernen hat der Mann meines Vertrauens dann direkt eine Bestellung beim Kölner English Shop getätigt und ich kam in den Genuss meines ersten Flapjacks. Ich sag euch, eine sehr leckere, aber auch sehr gehaltvolle Angelegenheit! Denn neben Haferflocken kommen noch Sirup und Butter zum Einsatz, und in den fertig zu kaufenden können sich natürlich auch noch so manche unerwünschte Zusatzstoffe tummeln, was dann eher unschön ist.

Aber man kann Flapjacks ja auch prima selber backen. Im Internet finden sich nicht nur verschiedene Rezepte für das britische Original, sondern auch Robert von Hafervoll zeigt in einem Video auf mahlzeit.tv wie einfach man nach dem Prinzip der Flapjacks seine Haferriegel daheim backen kann, so Kontrolle über die Zutaten behält und sich zudem geschmacklich nach Lust und Laune austoben kann. Und genau letzteres mach ich nun regelmäßig, seit ich das Video zum ersten Mal gesehen habe. Und einen ersten persönlichen Klassiker gibt es auch schon: eine Mischung aus gepopptem Amaranth mit Leinsaat, bei der das ursprüngliche Mengenverhältnis noch eine kleine Modifikation erhielt, da der gepoppte Amaranth und die Leinsaat doch mehr Flüssigkeit benötigten als die vorgeschlagene Nussmischung. Wobei, eine schokoladig-nussige Variante will ich auf jeden Fall demnächst auch ausprobieren. Und neugierig bin ich zudem schon jetzt auf die beiden Riegelsorten, die Hafervoll demnächst herausbringen will. Deren Crowd-Funding Aktion, bei der ich mir auch schon meine Portion Riegel gesichert habe, läuft übrigens noch bis zum 5. September 2013. Und wer nun selber Haferriegel backen will, schaut sich am besten einfach mal das Video von Hafervoll an oder probiert diese Kombination mit gepopptem Amaranth und Leinsaat aus.

Flapjacks | Selbstgemachte Haferriegel | food-vegetarisch.de

Flapjacks | Haferriegel mit Amarant und Leinsamen

Portionen 4

Zutaten

Zutaten
  • 120 g Haferflocken
  • 60 g Sonnenblumenöl
  • 60 g Honig
  • 20 g gepoppter Amaranth
  • 15 g Leinsamen

Anleitungen

Zubereitung
  • Die Haferflocken mit dem Sonnenblumenöl und dem Honig in einer Schüssel vermischen.
  • Den gepoppten Amarant und den Leinsamen ebenfalls zur Haferflockenmischung geben.
  • Die Haferflockenmasse in 1 oder 2 kleine Backformen geben und fest (!) zusammendrücken, damit die Riegel nach dem Backen auch zusammen halten.
  • Die Haferriegel im Backofen bei 200°C Umluft für 15-20 Minuten goldbraun backen. Anschließend noch warm in Stücke schneiden und abkühlen lassen.

Notizen

vegetarisch | laktosefrei | vollwert:

Zutaten für Flapjacks | food-vegetarisch.de

Flapjacks | Selbstgemachte Haferriegel | food-vegetarisch.de

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Sandy sagt:

    Ich mag solche kleinen Snacks für unterwegs, so macht man sich nicht die Finger dreckig und kleckert rum. Da besteht bei mir immer Gefahr. Selbstgemacht kann man ja auch die Zuckermenge selbst bestimmen, das finde ich super. Alles gekaufte wird mir häufig viel zu süß angeboten.
    Eva, ich freue mich riesig auf unser baldiges Wiedersehen!
    Liebe Grüße,
    Sandy

    1. Oh jaaaa, bald sehen wir uns wieder, worauf ich mich ebenfalls schon riesige freue!! Und das mit dem Finger dreckig machen und rumkleckern passiert mir übrigens auch ständig :)
      Liebe Grüße,
      Eva

  2. Peer sagt:

    Sieht sehr gut aus. Werd ich mir für meinen Irlandabend zuhause merken! Ich hab bereits den irischen Whiskey gekauft. Jetzt bin ich auf der Suche nach typisch irischem Essen. Danke für die Ideen!

  3. Malu sagt:

    Hallo!
    Ich habe gestern einmal versucht, die Flapjacks zu backen. Ich hatte leider keine zwei kleinen Backformen da, deshalb habe ich eine größere Kuchenform genommen.
    Unglücklicherweise haben die Zutaten sich während des Backens scheinbar nicht richtig miteinander verbunden, am Ende ist mir alles auseinandergebröselt :(
    Kann das daran liegen, dass ich eine größere Backform genommen habe, obwohl ich auch alles extra schön zusammen gedruckt habe?
    Wäre um etwas Hilfe sehr dankbar :)
    Liebe Grüße, Malu

    1. Hallo Malu,
      das ist ja schade, dass bei dir alles auseinandergebröselt ist :(
      An der größeren Kuchenform sollte es aber nicht gelegen haben. Mögliche Ursachen könnten sein, dass die Zutaten noch fester zusammengedrückt werden müssen. Das war bei mir bisher meist die Ursache, wenn die Flapjacks nicht hielten. Aber auch ein wenig Experimentieren würde ich mit der Backzeit und der Honig- und evtl auch der Ölmenge. Dann sollte es eigentlich klappen. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.