Allzeit Favourites Glutenfrei Laktosefrei Rezepte Vegan Vollwert

Curry-Linsen-Aufstrich

Und schwuppdiwupp haben wir 2014, für das ich euch noch alles Gute wünsche!! Mal schauen, was das neue Jahr so mit sich bringt und wie sich z.B. meine Kochvorlieben weiter entwickeln werden. Mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten hatte der Mann meines Vertrauens schon immer zu tun gehabt. Bislang waren diese aber in einem Rahmen, dass wir sie mehr oder weniger ignoriert hatten. Irgendwann im vorigen Jahr war dann aber ein Punkt erreicht, wo diese Strategie nicht mehr wirklich funktionierte. Seitdem befinden wir uns in einer Try-and-Error Phase und versuchen stückchenweise die Verträglichkeit bzw. Unverträglichkeit verschiedenster Nahrungsmittel herauszufinden. Aktuell ganz oben auf der Liste unserer Verdächtigen stehen dabei u. a. Weizen, Milch und Joghurt, aber auch Sojaprodukte, während Hafer, Parmesan oder Quark wiederum funktionieren.

Ich selber vertrage zwar bislang auch Soja & Co prima, aber mir jetzt regelmäßig mein eigenes Süppchen zu kochen, danach ist mir nicht wirklich. Da schaue ich mich lieber nach anderen Alternativen um, die uns beiden gut bekommen. Glücklicherweise trifft dies auf rote Linsen zu. Denn sie gehören inzwischen zu den Zutaten, die ich nicht mehr missen möchte. Was mir an ihnen so gut gefällt, sind ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, ihre relativ kurze Garzeit und ihr Nährstoffgehalt, vor allem wenn es um Eiweiß geht. Da sind sie auch für Vegetarier eine prima Alternative zu Sojageschnetzeltem. Wer bislang noch nie eine vegetarische Bolognese mit roten Linsen ausprobiert hat, sollte dies schleunigst nachholen. Ein sehr leckeres Rezept dazu gab es vor einiger Zeit bei der Küchenchaotin. Und auch bei meinem liebsten vegetarischen Party-Rezept, der Ägyptischen Linsensuppe, die ich euch zum Jahresabschluss vorgestellt hatte, sind die roten Linsen der Star.

Aber nicht nur für warme Speisen sind rote Linsen bestens geeignet. Es lässt sich z.B. auch ein sehr leckerer Curry-Linsen-Aufstrich aus ihnen machen. Entdeckt habe ich das Rezept für diesen Brotaufstrich in dem Buch Grünes Eiweiß, das ich im Dezember auf Food Vegetarisch vorgestellt hatte. Ursprünglich ist das Rezept für 4 Personen kalkuliert, aber das war mir doch etwas zu reichlich bemessen, so dass ich das Rezept mengenmäßig etwas reduziert habe. Aus eigener Erfahrung kann ich zudem berichten, dass man den Curry-Linsen-Aufstrich auch prima wie ein Pesto zusammen mit Nudeln genießen kann. Am besten einfach mal selber ausprobieren, um so gesund und lecker ins neue Jahr zu starten.

Curry Linsen Aufstrich | food-vegetarisch.de

Curry-Linsen-Aufstrich

Portionen 2

Zutaten

Zutaten
  • 250 g rote Linsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 TL mildes Currypulver
  • 1/4 TL Kreuzkümmel Cumin
  • 1/4 TL Koriander gemahlen
  • 50 ml Olivenöl extra vergine
  • Salz | Pfeffer

Anleitungen

Zubereitung
  • Die Linsen waschen und in reichlich Wasser mit einem Lorbeerblatt weich kochen.
  • Mit dem Stabmixer die Linsen mit den Gewürzen und dem Olivenöl zu einem cremigen Aufstrich mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und als Brotaufstrich servieren.

Notizen

vegetarisch | glutenfrei | laktosefrei | vegan | vollwert:
Adapted from Grünes Eiweiß
Curry Linsen Aufstrich | food-vegetarisch.de

Curry Linsen Aufstrich | food-vegetarisch.de

12 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Das klingt mal wieder nach einem wunderbaren Rezept, liebe Eva. Da ich die dick-cremige rote Linsensuppe so gerne esse, habe ich mir das schon mal überlegt, ob man daraus nicht auch eine Paste machen könnte, wenn man die Flüssigkeit reduziert. Und jetzt habe ich ja ein genaues Rezept, danke dir!
    Mit Lebensunverträglichkeiten habe ich bisher, wohl zum Glück, noch keine Erfahrungen machen müssen. Aber ich drücke dir bzw. dem Mann an deiner Seite die Daumen, dass es besser wird oder ihr zumindest die genaue Ursache findet.
    Viele liebe Grüße,
    Ramona

  2. Tinka sagt:

    Ich liebe Linsen! Und ich liebe Curry! Bisher habe ich diese Pasten immer fertig gekauft, aber diese hier wird definitiv ausprobiert! Zum Glück vertrage ich nur keine Sahne und Butter seit Kindheitstagen, das ist ziemlich leicht wegzulassen! Und laktosefrei geht es sogar!
    LG
    Tinka

  3. Elena sagt:

    Liebe Eva,
    ich glaube, den Aufstrich muss ich nachmachen…der sieht einfach phantastisch aus. Und deine Bilder sind wie immer richtig schön, da passt einfach alles!
    Starte weiterhin gut ins neue Jahr!
    Liebste Grüße,
    Elena

  4. Dominik sagt:

    Indisch fürs Brot, klingt sehr lecker und ist eine super Alternative zu den teuren Aufstrichen aus dem Bioladen. Werde ich die Tage mal nachkochen, habe eh noch gefühlt acht Kilo Linsen im Schrank :)

  5. Lena sagt:

    Frohes Neues Jahr, Eva! Und perfekt gestartet mit einem Rezept nach meinem Geschmack. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Rote Linsen stehen bei mir auch ganz oben auf der Hitliste (1. lecker, 2. schnell). Und die Idee, es als Pesto auszuprobieren, finde ich sogar noch besser.

  6. Karin sagt:

    Habe den Linsenaufstrich schon früher gemacht und dann herum experementiert. Statt Öl Apfelmus verwendet oder Öl +1/2 zerdrückte Banane dazugegeben, dann wieder mit geriebenen Zwiebel , oder mit feingerieben Räuchertofu vermischt. So habe ich immer wieder verschiedene Geschmacksrichtungen. Unser Lieblingsgericht in der Fam. sind aber Linsenlaibchen einfach statt des faschierten Fleisches Linsen in Gemüsesuppe
    mit etwas Kümmel gekocht, gut abtropfen lassen und genau die selben Zutaten wie beim Fleisch nehmen. Aus dieser Masse läßt sich auch gut ein Braten zubereiten.
    LG Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.