Food-Fotografie | Meine Hintergründe

Da ich doch immer wieder gefragt werde, was das denn so für Hintergründe auf meinen Fotos sind, gibt es heute mal einen kleinen Überblick über meine derzeitigen Lieblings-Hintergründe. Von daher, lasst euch einfach inspirieren.

Hintergründe aus Holz

Mein inzwischen wohl am häufigsten verwendeter Hintergrund besteht aus Holzbrettern mit Nut, die ich für wenige Euros im Holzmarkt gekauft und dort auch gleich auf die für mich passende Länge von 90 cm hab zusägen lassen. Eine Seite hab ich dann in einem weißen Used-Look bemalt, die andere in einem braunen, wobei dies über mehrere Arbeitsgänge erfolgte und ich als Erstes erst mal mit Hammer und Schraubenzieher auf die Bretter eingeschlagen und -gestochen habe, um so zusätzliche Gebrauchsspuren zu erzielen.

Holzbretter als Untergrund für Food-Fotografie

Und beim Bemalen hab ich dann nach Lust und Laune mal den frisch gemachten Farbaufstrich direkt wieder mit einem Lappen abgewischt, ein anderes Mal hab ich den Auftrag trocknen lassen, um dann die darunter liegenden Schichten mithilfe einer Drahtbürste wieder freizulegen. Und das hab ich so oft wiederholt, bis mir schließlich das Ergebnis gefiel.

Braune Holzbretter als Untergrund für Food-Fotografie

Eine weitere Maltechnik, mit der man ebenfalls sehr schöne Ergebnisse erzielen kann, ist die Krakelier-Technik, für die es spezielle Farben im Bastelbedarf gibt. Ich habe mit ihr z.B. ein altes Sperrholzbrett in Blautönen gestaltet.

Food-Fotografie Hintergrund in Krakeel-Technik

Gebrauchsgegenstände aus Holz

Wenn die Motive nicht so groß sind, kann man übrigens auch prima große Schneidebretter nehmen. Meine habe ich dazu auch wieder künstlich auf alt getrimmt, indem ich sie erst weiß gestrichen habe und dann die Farbe teilweise mit einer Drahtbürste abgekratzt habe. Auf diese Weise gab es auch gleich einige gewünschte Alterungsspuren bei der Holzoberfläche.

Schneidbretter als Hintergrund für Food-Fotografie

Sehr gerne benutze ich außerdem ein Holztablett, das ich in der Gärtnerei bei mir um die Ecke entdeckt habe. Blumenläden und Gärtnereien kann ich aus eigener Erfahrung übrigens sehr empfehlen, wenn ihr auf der Suche nach Props für eure Food Fotografie seid.

Holztablett als Hintergrund für Food-Fotografie

Textile Hintergründe

Was immer geht, sind gemusterte Stoffe. Hier hab ich mich anfangs allerdings etwas schwer getan, geeignete Stoffe zu finden, bis ich auf die Idee kam, im Internet nach Stoffpaketen für Patchwork zu suchen. Nicht nur, dass ich die angebotenen Muster oft auch sehr schön geeignet für Food Fotografie finde, mir gefällt auch, dass die Stoffstücke nicht so groß sind und die Muster meist sehr gut zueinanderpassen.

Gemusterte Stoffe als Hintergrund für Food-Fotografie

Und was sich ebenfalls als idealer Hintergrund für mich herausgestellt hat, sind die Schiebegardinen von IKEA. Was mir hier besonders gut gefällt, ist, dass sie sich so gerollt prima verstauen lassen, ohne dass der Hintergrund zerknittert.

Schiebegardine als Food-Fotografie Hintergrund

Sonstige Hintergründe

Aber es muss nicht immer Holz oder Textil sein. Papier oder Tapete eignet sich ebenfalls prima als Hintergrund. Hier kann ich empfehlen, sich einfach mal bei Ebay umzuschauen. Dort hab ich z.B. mein Tapetenbuch für 10 Euro erstanden.

Tapete als Hintergrund für Food-Fotografie

Frisch neu gekauft ist dagegen die Schieferplatte. Die hatte ich bei Strauss Innovation bei der Tischdeko entdeckt, und seitdem nutze ich sie immer mal wieder als Hintergrund.

Schieferplatte als Hintergrund für Food-Fotografie

Was sich ebenfalls lohnt, ist, sich mal seine Möbel genauer anzuschauen, wie denn deren Hintergrundspotenzial ist. So musste bei mir z.B. schon mein Schubladenschränkchen aus Metall herhalten.

Schubladenelement als Hintergrund für Food-Fotografie

Und was sind denn eure Lieblings-Hintergründe? Was würdet ihr ergänzen? Über eure Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen!

33 Kommentare

  1. Das Ikea Schränkchen habe ich auch, ich bin nur noch nicht auf die Idee gekommen es zu verwenden! Ich verwende als Hintergrund oft meine Schneidebrettchen, die aber „nur“ ihre ganz normalen Gebrauchsspuren haben. Außerdem habe ich ein Holztablett, das aber nicht so schön ist wie deines. Unser Balkontisch hat auch schon oft herhalten müssen. Vor kurzem habe ich mich auch verschiedenste größere und kleinere Deckchen aus dem Erbe unserer Großmütter mitbringen lassen. Aber so schöne Holzbretter wären schon auch mal noch was…

  2. Eine super Idee mal die unterschiedlichen Hintergründe zu zeigen. Vielen Dank für die vielen tollen Tipps, ich glaube mein Wochenende wird im Baumarkt enden :-)

  3. Danke auch von mir für die wirklich tollen Inspirationen! Da muss ich gleich mal Stöbern gehen…
    Saluti
    Ariane

  4. Huhu Eva,
    danke für Deinen tollen Post. Ich fange auch gerade an, mich mich mit Hintergründen zu beschäftigen, da kommen Deine Tipps wie gerufen. Das eine oder andere Holzbrett ist bei mri auch schon eingezogen, mit Stoff habe ich aber noch nie gearbeitet. Gute Idee! Auch zu empfehlen: Seidenpapier. Wenn man es nicht verknittert, ist das ein günstiger und facettenreicher Hintergrund.
    Liebe Grüße, Daniela

  5. Hallo,
    prima Tipps, ich hab noch einen: Im Baumarkt (bei uns zumindest) gibt es für Holzböden für einen Euro Probeplättchen, die sind so groß wie Schneidebretter und es gibt sie in den unterschiedlichsten Musterungen, auf dem Foto sieht es aus wie Holz.
    LG
    Tinka

  6. Vielen Dank für deine tollen Tipps! Bislang war mein Lieblings-Hintergrund fast immer unser Wohnzimmertisch aus Buche. Auf die Dauer wird dies aber etwas langweilig ;-). Im Baumarkt habe ich neulich zwei lackierte Holzbretter bekommen, die es als Reste sehr günstig gab. Gerade letztes Wochenende habe ich bei meiner Mum im Nähfundus nach Stoffresten gestöbert und mir ein paar Tischdecken mitgenommen.

    Liebe Grüße

  7. Vielen Dank – das sind genau die Inspirationen, die ich gerade brauche. Der Tipp mit den Blumenläden ist super! Mein Lieblingsuntergrund ist derzeit ein einfaches Metalltablett aus Indien, mit Schnittspuren und Rostflecken.

  8. Danke für die Tipps! Ich frage mich immer, wie man so viele tolle Hintergründe zu Hause haben kann und dabei liegt die Antwort so nah!

    Vielen Dank für die tollen Inspirationen! Endlich werden meine Food-Photos auch mal was werden!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  9. Ein echt grandioser Post!Ich habe zwar auch das ein oder andere Holzbrett zum fotografieren, aber war zb mit dem Anstrich nie so zufrieden.Den Tipp mit den Nägeln und dem Schraubenzieher finde ich echt toll!
    Was hast du denn für Farbe für das weiße Brett verwendet?
    Liebe Grüße,Sarah

  10. Oh, sowas lese ich total gerne!
    Und es ist wahnsinn, wie viele Varianten du nutzt, um deine Fotos zu machen!
    Danke für die unterschiedlichen Tipps. :)

    Alles Liebe,
    Marlene

  11. Mist, das Schiefertablett habe ich gerade wieder bei Butlers zurückgegeben – kam gar nicht auf die Idee, es auch als Fotohintergrund zu benutzen (hatte es eigentlich für einen Marktstand in Erwägung gezogen). Jetzt zieh ich nochmal los!

    Danke für’s Teilen! Meistens denkt man ja, die Blogger hätten die aberwitzigsten Esstische und Tapeten in ihren Wohnungen ;)

    LG
    annette

  12. Lieben Dank an euch alle für die zahlreichen Kommentare und vor allem auch eure Tipps, was man noch so alles als Hintergrund nutzen kann!! Davon werde ich sicherlich einige ausprobieren :)

  13. Danke das Du Deine tollen Ideen mit uns teilst ich habe diesen Artikel mit Begeisterung gelesen !

  14. Vielen Dank auch von mir für diesen schönen Artikel, so ein Edelstahlschränkchen hab ich auch und das könnte ich (unter anderem ;-)) tatsächlich mal ausprobieren.

  15. Die verschiedenartigen Hintergründe sind eine gute Idee.
    Ich werde auch mal einen Baumarkt besuchen und mir verschiedene Materialien und Dekore anschauen. Wie man auf Deinen Bildern sieht, lohnt es sich auf jeden Fall….

  16. You can never imagine how much helpful you were to me, A BIG THANK YOU !! I appreciate sooooo much sharing this !

  17. Tolle Ideen und manche total einfach, man braucht nur sich bei sich zu Hause umschauen, ich glaube Du hast mich sehr inspiriert. Viele Grüße Mariola (veggie)

  18. Hallo, danke für die Tipps. Ich war gerade auf einem Workshop bei Liz & Jewels und bin nun inspiriert Sachen zu probieren. Morgen werde ich mal in den Baumarkt gehen :) VG Kerstin

  19. Liebe Eva,

    schon lange lese ich Deine Rezepte und tollen Infos die Du bei FB postest.
    Hin und wieder schaffe ch es auch einen Kommentar zu schreiebn :-) aber leider bleibt diese auch allzu oft aus!

    Gerade habe ich Deine wunderbaren Berichte zum Thema Foodfotografie entdeckt und bin echt haooy .. wunderbar beschreiebn und so informativ.
    Vielen Dank ..

    .. nun suche ich weiter wie das mit der Verschlusszeit funktioniert, aber ich denke ich soltte doch über ein Buch nachdenken ;-)

    Viele liebe Grüße Stephie

  20. Hallo Eva,

    ich bin begeisterte Leserin deines Blogs. Besonders haben es mir deine tollen Fotos und Fototipps angetan. Auf deine Empfehlung hin, kaufte ich mir das Buch Fotografie al dente und wurde nicht enttäuscht. Deine Anregungen für Hintergründe sind so simpel wie genial. Vielen Dank und herzliche Grüße aus Berlin, Jana

  21. Hallo Eva,

    echt interessant mal hinter die Kulissen zu blicken. Danke, dass du uns einen Einblick in deine kleine Fotografierwelt ermöglicht hast. Ich konnte viele hilfreiche Tipps erhaschen, da ich noch sehr am Anfang stehe.

    Viele Grüße von der Nascheule

  22. Pingback: Fotografieren für Blogger - Das Geheimnis schöner Blogfotos - Die Linkliste

  23. Hallo, vielen Dank fürs Teilen! Ich nehm im Sommer auch gern unseren Rasen. Wenn da noch ein paar Gänseblümchen blühen, find ich das auch sehr schön. Viele Grüße! Cordula

  24. Hallo Eva,

    eine google-Suche hat mich auf Deine tolle Seite geführt und habe mich fröhlich und begeistert durch Deine Tipps in Sachen Food-Fotografie gelesen. Ganz toll, vielen Dank! Auf die Idee, in Blumenläden nach passenden Untergründen zu suchen, bin ich noch nie gekommen – dabei gibt es dort so tolle Tabletts und Körbe aus Holz, Rohr, Schiefer…

    Liebe Grüße,
    Chrissy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.