Buchrezension | Die Grüne Küche: Smoothies & Co.

Buchvorstellung Smoothies & Co

Ein Buch, das ich hier schon längst vorstellen wollte, ist Die Grüne Küche: Smoothies & Co. Erhältlich ist es bereits seit einiger Zeit auf Englisch. Im September vorigen Jahres ist nun auch die deutsche Übersetzung im Knesebeck Verlag erschienen. Hinter der grünen Küche verbergen sich David Frenkiel und Luise Vindahl, die den erfolgreichen englischsprachigen Food-Blog Green Kitchen Stories betreiben. Dies ist übrigens einer der ersten Food-Blogs, die ich für mich entdeckt habe, als ich anfing, mich für Blogs zu interessieren. Smoothies & Co. ist bereits das dritte Buch, das die beiden herausgebracht haben. Auch ihr Erstlingswerk Die Grüne Küche, habe ich hier auf dem Blog schon vorgestellt.

Zum Buch „Die Grüne Küche: Smoothies & Co.“

Im Gegensatz zu den beiden ersten Büchern kommt Die Grüne Küche: Smoothies & Co. sehr handlich im Format 16,9 x 21,9 cm daher. Die Handschrift der beiden Autoren ist aber auch bei diesem Buch sofort zu erkennen, sowohl was die Texte betrifft als auch die Fotos von David Frenkiel.

Und wie der Titel schon vermuten lässt, geht es in diesem Buch vor allem um Smoothies. Hierzu gibt es nicht nur jede Menge Rezeptideen, sondern auch sehr hilfreiche Hintergrundinfos in den Kapiteln Wissenswertes zur Zubereitung, Unsere Smoothie-Vorratskammer, So gelingen perfekte Smoothies, Geräte und Ausrüstung und Tipps & Tricks. Sehr schön ist in diesem Zusammenhang auch der kleine Smoothie-Leitfaden, den die beiden erstellt haben. Hier bekommt man sofort Lust, mit eigenen Smoothie-Kreationen loszulegen.

Die Rezepte selber sind unterteilt in die Kapitel Grundrezepte, Einfache Smoothies, Absolute Hingucker, Nussmilch-Variationen, Säfte und Dessert. Hier finden sich nicht nur klassische Smoothie-Ideen, sondern auch Grundrezepte für Müsli, Nussmilch oder Chiapudding. Und auch daran, ein Rezept für die Nutzung der Nussreste, die bei der Herstellung von Nussmilch anfallen, haben die beiden gedacht. Die meisten Rezepte sind übrigens für 1-2 Personen gedacht, aber es finden sich auch Rezepte für deutlich mehr Personen, wie z. B. das Marmorierte Smoothie-Stileis oder das Beeren-Salzkaramell-Semifreddo. Außerdem sind zusätzlich nussfreie Rezepte gekennzeichnet.

Rezepte, die ich ausprobiert habe

In dem Buch finden sich sowohl Rezepte mit Zutaten, bei denen die Chance groß ist, dass man diese bereits in seinem Vorratsschrank hat, als auch welche mit etwas ungewöhnlicheren Zutaten, sodass man hier die Chance hat, mal was Neues auszuprobieren. Diese bunte Mischung war es dann auch, die dafür gesorgt hat, dass ich letztlich mehr Rezepte ausprobiert habe, als ich ursprünglich geplant hatte.

Müsli

Müsli (S. 31)

Begonnen habe ich mit dem Grundrezept für Müsli. Das Mischungsverhältnis, das die beiden Autoren für Flocken, Kerne, Trockenfrüchte und andere Zutaten vorgeschlagen haben, hat mich dabei voll und ganz überzeugt. Nach diesem Leitfaden werde ich mir sicherlich auch zukünftig mein Müsli mischen.

Einfacher Himbeer-Smoothie | Mocha-Morning-Hit

Einfacher Himbeer-Smoothie (S. 38) | Mocha-Morning-Hit (S. 41)

Sowohl der Himbeer-Smoothie als auch der Mocha-Morning-Hit stammen aus dem Kapitel Einfache Smoothies, und hier ist der Name auch Programm: einfach zuzubereiten und dabei extrem lecker. Vor allem die Smoothie Variante des morgendlichen Cappuccinos hat mir sehr gut gefallen. Auf die Idee, Espresso mit Haferflocken, Kakao und Pflanzenmilch zu mixen, wäre ich vorher nicht gekommen.

Bananen-Snickers-Shake

Bananen-Snickers-Shake (S. 53)

Und den Bananen-Snickers-Shake kann ich allen Leckermäulern empfehlen, die Banane und Nuss mögen. Auch hier war ich wieder angenehm überrascht, wie einfach sich diese Köstlichkeit zubereiten ließ.

Mango-Chia-Parfait

Mango-Chia-Parfait (S. 64)

Etwas aufwändiger wurde es dann mit dem Mango-Chia-Parfait. Aber letztlich hielt sich auch hier der Aufwand und die Menge an Zutaten sehr in Grenzen. So ein leckeres Parfait ist doch schneller gemacht, als ich vorher gedacht hatte.

Orangen-Sesam-Smoothie mit Himbeeren | Upside-Down-Frühstück

Orangen-Sesam-Smoothie mit Himbeeren (S. 81) | Upside-Down-Frühstück (S. 89)

Ein ganz neues Geschmackserlebnis hatte ich dann beim Orangen-Sesam-Smoothie mit Himbeeren. Die Kombination von Orange und Sesam hat mir sehr gut geschmeckt. Und auch die Art und Weise, sein Müsli geschichtet zu servieren, so wie beim Upside-Down-Frühstück, hat mir gefallen. Inzwischen richte ich auch meine eigenen Frühstückskreationen gelegentlich so an.

Chia-Parfait mit Kiwi und Grünkohl (S. 89)

Chia-Parfait mit Kiwi und Grünkohl (S. 98)

Ein weiteres Highlight war dann noch das Chia-Parfait mit Kiwi und Grünkohl. Allein schon die Kombination aus grünem Smoothie mit Kokos-Chia-Pudding wäre lecker gewesen, aber hier wurde das Ganze noch durch Nussmus und Granola getoppt.

Bounty-Smoothie

Bounty-Smoothie (S. 137)

Hier gilt das gleiche wie für den Bananen-Snickers-Shake: denn auch der Bounty-Smoothie ist geschmacklich eine köstliche Alternative zum Schokoriegel und ist zudem recht unkompliziert in der Zubereitung.

Erdbeer-Nice-Cream & Schoko-Quinoa-Birchermüsli

Erdbeer-Nice-Cream & Schoko-Quinoa-Birchermüsli (S. 145)

Die Kombination aus Erdbeer-Nice-Cream & Schoko-Quinoa-Birchermüsli ist vermutlich das Rezept, das mich geschmacklich am meisten begeistert hat, was vor allem an dem Schoko-Quinoa-Birchermüsli liegt. Für mich war es zudem das erste, aber sicherlich nicht das letzte Mal, dass ich Quinoa süß zubereitet habe.

Mein Fazit

Um es kurz zu machen, Die Grüne Küche: Smoothies & Co. hat meine Erwartungshaltung übertroffen. Ich hatte mit einer Sammlung von Abwandlungen klassischer Smoothie-Rezepte gerechnet, aber z. B. nicht damit, auch Anregungen für Desserts und andere Kreationen zu erhalten, für die man ebenfalls Smoothies verwenden kann. Auch dass das Ganze durch verschiedene alltagstaugliche Grundrezepte, die u. a. eine willkommene Alternative zu gekauften Müslimischungen, Nussmilch- und Nussmusprodukten sein können, abgerundet wird, gefällt mir sehr gut.

Außerdem mag ich den informativen und undogmatischen Schreibstil der beiden Autoren sehr gerne. So widmen sie u. a. in der Einleitung auch dem Thema Smoothies oder Säfte? einen eigenen Abschnitt, in dem sie kurz darlegen, welche allgemeinen Meinungen es zum Verzehr von Säften gibt, und dann beschreiben, wie sie selber es handhaben.

Von den Büchern zum Thema Smoothies ist Die Grüne Küche: Smoothies & Co. das  abwechslungsreichste Buch, das ich mir bislang angeschaut habe, denn es deckt eine große Bandbreite an verschiedenen Rezepten ab, die auch in eine vollwertige Ernährungsweise passen, da sie ohne jede Art von Zucker auskommen. Außerdem macht es einfach Spaß, in dem Buch zu blättern und sich durch die Fotos inspirieren zu lassen.

Die Grüne Küche: Smoothies & Co. | Knesebeck Verlag | (D) 16,95 EUR | 160 Seiten | Über 50 abwechslungreiche Rezepte zum Thema Smoothie | Kreative und leckere Smoothie-Ideen, die  einfach zuzubereiten sind und die man teilweise auch gar nicht erwartet.

—————

Vielen Dank an den Knesebeck Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat und an Lieblingsglas, die mir die Ball Mason Gläser zur Verfügung gestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.