Buchrezension | Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte von Michael Pollan

Heute stelle ich euch ein Buch vor, das bei mir Begeisterung auf den ersten Blick ausgelöst hat. Geschafft hat dies das Buch Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte: Goldene Regeln für gute Ernährung* (Verlag Antje Kunstmann: 18,00 Euro) von Michael Pollan mit Illustrationen von Maira Kalman, das Anfang April auf Deutsch erschienen ist. Vor einiger Zeit hatte der Verlag Antja Kunstmann bei mir angefragt, ob ich Interesse hätte, dies Buch auf meinem Blog vorzustellen, und in dem Fall genügte schon der Blick auf das Cover und den Titel, das meine Neugierde geweckt war.

Michael Pollan ist ein amerikanischer preisgekrönter Journalist, Aktivist und Autor mehrerer Bücher zum Thema Ernährung, der nun in diesem Buch ein Set von Regeln bzw. persönlichen Strategien zusammengestellt hat, die einem helfen sollen, sich gesünder zu ernähren. Was dabei eine gesunde Ernährungsweise ausmacht, beruht auf den Erfahrungen und Beobachtungen, die Michael Pollan während der Arbeit an seinen übrigen Büchern sammeln konnte, und durch die er zu folgender Quintessenz kam: Essen Sie Lebens-Mittel. Nicht zu viel. Und vorwiegend Pflanzen.

Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte

Mit diesem Wissen begann Michael Pollan dann, Lebens- und Ernährungsweisheiten aus aller Welt zusammenzutragen, zu sichten und daraus 83 einfache Merksätze für eine gesunde und gute Ernährung zu formulieren (wobei viele dieser Regeln mehr als einen Urheber haben). Diese konzentrierte, gesammelte Ernährungsweisheit kann man nun in dem Buch Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte nachlesen, wobei es sich hierbei bereits um eine überarbeitete Fassung handelt.

Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte

Die ursprüngliche Ausgabe 64 Grundregeln ESSEN: Essen Sie nichts, was ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte, hatte nicht nur weniger Merksätze, vor allem fehlten hier auch noch die wunderbaren und liebevoll gestalteten Illustrationen der amerikanischen Künstlerin Maira Kalman, die dies Buch zu einem echten Kleinod machen.

Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte

Aufgrund dieser Randbedingungen finden sich in dem Buch auch gleich drei sehr lesenswerte Vorwörter: sowohl das zu der Originalausgabe als auch ein weiteres, in dem man erfährt, wie es zu der Zusammenarbeit mit Maira Kalman gekommen ist, und schließlich auch ein Vorwort von Maira Kalman, in dem man auch etwas über ihre ERDNUSSFLIPS-Begeisterung erfährt.

Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte

Die Merksätze selbst sind in drei Teile gegliedert: Es beginnt mit Regeln/Strategien zu WAS SOLL ICH ESSEN? (Essen Sie Lebens-Mittel), geht weiter mit WELCHE ART VON LEBENSMITTELN SOLL ICH ESSEN? (Vorwiegend Pflanzen) und im dritten Teil gibt es dann die Merksätze, die einem helfen sollen bei der Aufgabe „WIE SOLL ICH ESSEN? (Maßvoll), wobei dies alles in einem sehr unterhaltsamen Stil geschieht. Bei manchen Merksätzen gibt es auch noch einige zusätzliche Hintergrundinfos während andere, wie z.B. Was in allen Sprachen denselben Namen hat, ist kein Lebensmittel. (Denken Sie an Big Mac, Mars oder Pringles) oder Was durch das Fenster Ihres Autos zu Ihnen gelangt, ist kein Lebensmittel. ganz für sich alleine stehen.

Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte

Als der Mann meines Vertrauens, der eigentlich nicht viel mit Ernährungsbüchern am Hut hat, dies Buch bei mir hat liegen sehen, war er allein schon vom Titel so begeistert, dass er es erst an- und dann gleich in einem Rutsch durchgelesen hat, und nun auch schon das erste Exemplar zum Verschenken gekauft hat. Und auch ich werde dies Buch sicherlich zukünftig häufiger verschenken, da ich sowohl von der Gestaltung sehr begeistert bin als auch vom Inhalt: Die Merksätze sind so formuliert, dass sie sich gut merken lassen und es macht einfach unheimlich Spaß, sie zu lesen.

Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte

Und was ich persönlich noch sehr wichtig finde, ist, dass es hier um keine überzogenen Anforderungen geht, sondern vielmehr um kleine Strategien mit großer Wirkung, deren Befolgung durchaus machbar ist wie z.B. Behandeln Sie Fleisch als geschmacksbereichernde Zutat oder als ein Lebensmittel für besondere Gelegenheiten. oder Essen Sie so viel Junkfood, wie Sie wollen – solange Sie es selbst zubereiten. Es geht also nicht um Verbote, sondern letztlich darum, das passende Maß zu finden: eine Herausforderung, bei der dies wunderschöne kleine Handbuch sicherlich ein wunderbarer Helfer sein kann.

* Dies ist ein Amazon Affiliate-Link. Wenn Ihr darüber bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

11 Kommentare

  1. Cool, das Buch steht auch schon auf unserer Bücher-Wunschliste. Wir hatten vor Kurzem in die Taschenbuchausgabe geschaut, aber die illustrierte Ausgabe gefällt uns nach deiner Rezession noch besser. Vielen Dank für den Tipp :-)!

    Liebe Grüße

  2. Ooo I have that book too! I bought it a while ago after someone recommended it to me and I totally forgot to read it! (Book overdose) Thanks for reminding me!

  3. You have raised my interest with this book. I am surprised that I’ve missed this as I really enjoy Michael Pollan. Thank you!

  4. Pingback: Schmausepost vom 19. April 2013 - Newsletter | Schmausepost

  5. Ich habe das Buch bei Melanie und Söhnke in den Empfehlungen gefunden und lese es gerade mit Begeisterung. Danke für diesen Hinweis

  6. Pingback: 1 Monat ohne Plastik und ohne verarbeitete Lebensmittel, wer nimmt die Herausforderung an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.