Buchvorstellungen Projekt Nutzgarten

Buchrezension und Verlosung [beendet] | Wird das was – oder kann das weg?

Buchvorstellung: Wird das was - oder kann das weg

Enthält Werbung //

Als wir vor zwei Jahren mein Elternhaus übernahmen, bestand mein erstes Gartenjahr vor allem darin, zu beobachten, was da wohl alles so wächst. Und dabei stellte ich mir sehr oft auch die Frage „Wird das was – oder kann das weg?“ So ließ ich dann Manches wachsen, was ich besser gleich hätte entfernen sollen. Und eigentlich sehr hübsche Pflänzchen mussten aufgrund meiner Unkenntnis vorzeitig das Gartenbeet verlassen. Dank Google und Tipps von Freunden, Bekannten und vorbei kommenden Spaziergängern wurde es im zweiten Jahr schon etwas besser. Die nicht erwünschten Pflanzen wichen schneller, und Mutterkraut und Glockenblumen wurden von mir in Ruhe gelassen. Vor diesem Hintergrund habe ich vorigen Monat nicht schlecht gestaunt, als ich beim Stöbern in einer Buchhaltung ein Buch mit dem Titel Wird das was – oder kann das weg? aus dem KOSMOS Verlag entdeckte. Dieses war nicht nur sehr ansprechend gestaltet, sondern versprach zudem im Untertitel: Erwünschte & unerwünschte Gartenpflanzen erkennen. Hier genügte dann auch nur ein kurzes Blättern in dem Buch, bevor ich damit zur Kasse eilte. Denn selbst mit dem Vorwissen, das ich mir inzwischen erarbeitet hatte beim Erkennen von Sämlingen, war mir klar, dass ich in diesem Buch noch sehr Vieles nachschlagen würde.

Zum Buch „Wird das was – oder kann das weg?“

Wird das was – oder kann das weg? ist in erster Linie ein Nachschlagewerk. Den meisten der hier vorgestellten Pflanzen, die im Garten vorkommen können, ist jeweils eine Doppelseite gewidmet mit drei Bildern. Diese zeigen die Pflanze frisch gekeimt, nach wenigen Wochen und ausgewachsen. Zur schnellen Orientierung findet man außerdem einen kurzen Steckbrief und Symbole, die auf besonders wichtige Eigenschaften hinweisen, wie z.B.: Zierwert, Ausbreitungsdrang, ökologischer Wert oder ob man die Pflanze am besten schon als Sämling entfernen sollte. Aber auch ob eine Pflanze essbar oder giftig ist, oder ob sie heilende Wirkung hat oder eine Zeigerpflanze ist, die nur auf bestimmten Böden wächst, erfährt man hier. Abgerundet wird jedes Pflanzenporträt außerdem noch mit einem etwas ausführlicheren Text, der weitere Hintergrundinfos enthält. So ist man dann auch bestens gerüstet, um eine persönliche Entscheidung treffen zu können, was mit einer Pflanze passieren soll, wenn sie im eigenen Garten auftaucht.

Und zur noch besseren Orientierung sind die Pflanzen nach der Blattform der ersten Blätter sortiert. So gibt es ein Kapitel Erste Blätter mit länglicher Form, ein Kapitel Erste Blätter mit rundlicher Form und ein Kapitel Erste Blätter sind mehrteilig. Neben den ausführlichen Porträts enthalten diese Kapitel außerdem noch Kurzvorstellungen weiterer Pflanzen. Abgerundet wird das Buch schließlich durch die Top 10 der schönsten selbst aussäenden Pflanzen, der „lästigsten“ Pflanzen im Garten, einen Serviceteil und einem einleitenden Kapitel zum Thema Kraut oder Unkraut? Hier erfährt man, was zu tun ist, wenn es im Frühjahr im Garten zu sprießen beginnt. Neben Tipps zur Entfernung unerwünschter Beikräuter erfährt man hier aber auch ein wenig mehr über ökologisch wertvolle Pflanzen, essbare Pflanzen und Heilpflanzen und wie man mit diesen umgehen kann. Denn ob eine Pflanze nun ein Unkraut ist, liegt letzten Endes im Auge des Betrachters. Im Grunde genommen ist jede Pflanze ein Unkraut, die am falschen Platz wächst.

Bei dem hier vorgestellten Buch handelt es sich übrigens um die kürzlich erschienene, erweiterte 2. Auflage, nun mit Porträts von 140 Gartenpflanzen, die sich selber aussäen. Geschrieben wurde Wird das was – oder kann das weg? von Bärbel Oftring, einer deutschen Biologin, Autorin und engagierten Naturforscherin.

Mein Fazit

Der klar strukturierte Aufbau des Buchs gefällt mir sehr gut. Die Fotos der verschiedenen Wachstumsphasen haben mir bereits bei der Identifikation diverser Keimlinge helfen können. Außerdem empfinde ich sowohl die Sortierung nach den Blattformen als sehr hilfreich als auch die Top 10 Listen. Denn so konnte ich mich bereits vorab informieren, wonach ich gezielt im Garten Ausschau halten sollte.

Und ich mag es, dass ich sowohl die Möglichkeit habe, mich kurz und knackig über eine Pflanze zu informieren als auch mehr über sie erfahren zu können. Dabei gefällt mir die Art und Weise, wie die Pflanzenporträts geschrieben sind, sehr gut. Denn völlig wertfrei wird hier sowohl auf die Vor- als auch auf die Nachteile der jeweiligen Pflanze eingegangen und warum man manchem Wildkraut vielleicht doch einen Platz im eigenen Garten geben sollte. Man bekommt also genug Wissen an die Hand, um dann selbst entscheiden zu können, ob die jeweilige Pflanze etwas für den eigenen Garten ist oder nicht. Und wenn ja, wo sie denn am besten aufgehoben ist.

Was bei mir im Garten so wächst…..

Verlosung „Wird das was – oder kann das weg?“

Und damit zukünftig nicht nur ich weiß, mit wem ich es in meinen Beeten zu tun habe, hat mir der KOSMOS Verlag ein Exemplar von Wird das was – oder kann das weg zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Teilnehmen kann jeder, der über 18 Jahre alt ist und eine Versandadresse in Deutschland hat. Alles, was ihr dann noch tun müsst, ist:

  • Hinterlasst mir bis zum 11.03.2020, 23:59 Uhr einfach einen Kommentar, gerne auch mit einer weiteren Gartenbuch- oder Gartenblog-Empfehlung für mich. Ich würde mich freuen.
  • Und wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Der Gewinner wird am Freitag, den 13. März 2020 hier auf dem Blog bekannt gegeben und erhält außerdem eine Emailbenachrichtigung. Er/sie hat dann 7 Tage Zeit, die Kontaktdaten zurückzusenden. Ist das nicht der Fall, wird eine andere Gewinnerin/ein Gewinner gezogen.

Ich freu mich schon auf eure Kommentare und wünsche allen viel Erfolg!

Wird das was oder kann das weg? | KOSMOS Verlag | (D) 17,00 EUR | 2. Auflage 2020 | 160 Seiten | 140 erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen erkennen | Ein Gartenratgeber für all jene, die sich beim Unkraut jäten immer mal wieder mit der Frage konfrontiert sehen, ob sie den kleinen Sämling gleich entfernen sollen oder ob er bleiben darf.

edit 13.03.2020

Der Gewinner ist gezogen. Herzlichen Glückwunsch an Ilma und vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!!!

Vielen Dank an den KOSMOS Verlag, der mir den Gartenratgeber zur Verlosung zur Verfügung gestellt hat.

20 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Annet Trinkaus sagt:

    Hallo Eva,
    schön das du so ein tolles Buch verlost. Ich gärtnere hinterm Haus in größeren Töpfen, da der Garten sehr klein ist. Da sollte schon das was gepflanzt wird auch was werden. Aber bei manchen Kräutern weiß ich nicht recht, ist das was oder eher nicht. :-)
    Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen.

    Liebe Grüße
    Annet

  2. Deike van Allen sagt:

    Hallo Eva! Vielen Dank für den tollen Buchtipp! Obwohl ich schon vieles, was in meinem Garten hochkommt, kenne, kommt mir immer mal wieder etwas Unbekanntes zwischen die Finger. Dieses Buch ist bestimmt eine Bereicherung.

  3. Falko Bolze sagt:

    Gerne würde ich mich der Lektüre dieses übersichtlich gestalteten Nachschlagewerks widmen, um zukünftig fundierte Gartenentscheidungen zu treffen!
    Ich würde dir den Besuch des von insgesamt 10 Frauen betriebenen Gartenblogs beetschwestern.net empfehlen, welcher von präzedenzloser Vielfalt geprägt ist.

  4. Cornelia sagt:

    Hallo Eva,
    Schön, dass du ein Gartenbuch verlost.
    Meine Empfehlung eines Buches ist von Marie Luise Kreuter der biogarten.
    Damit habe ich vor 20 Jahren das Gärtnern angefangen und sehr davon profitiert.
    Liebe Grüße
    Cornelia

    1. Christina sagt:

      Liebe Eva…. das Buch hört sich sehr interessant an…. ich möchte meinen Garten auch umgestalten und zu einem Nutzgarten auf kleinen Raum verändern…. das Buch käme zur rechten Zeit. Auf meiner Liste steht noch das Buch von Karina Reichl
      Fräulein Grüns Kräuterwunder: Entspannt, geerdet und gesund mit der Kraft der Natur und das Buch von Nadja Buchczik
      Mein Biobalkon: Gemüse, Kräuter, Obst: Ernteglück auf kleinstem Raum…. mal schauen. Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag Christina

  5. Nina sagt:

    Liebe Eva,
    das ist aber ein tolles Gewinnspiel und das Buch hört sich echt gut an. Ich bin ja noch totale Anfängerin und weiß ehrlich gesagt so gar nicht was bei mir wächst. Da wäre so ein Buch zur Bestimmung wirklich sehr hilfreich. Momentan suche ich immer irgendwie im Internet aber das ist sehr schwierig muss ich sagen.
    Da ich noch total am Anfang stehe, kann ich Dir leider weder einen Blog noch ein Buch empfehlen.
    Viele Grüße
    Nina

  6. Anja sagt:

    Hallo Eva,
    das klingt nach einem super Gartenbuch! Es macht Lust auf weiteres Stöbern, damit man langsam lernt, was im eigenen Garten so vor sich hin wächst und erhalten werden will. Eine schöne Empfehlung, die meine Gartenbuchsammlung ergänzen könnte.

    LG Anja

  7. Ilma sagt:

    Das Buch klingt so, als wäre es auch für mich geschrieben worden. Ich gehöre auch zu den Späterkennern oder ziehe auch gerne mal das falsche aus dem Boden. Das Buch kommt auf meine Bücherwunschliste. Ein aktueller Tipp ist das Crowdfounding-Buch „Vom Garten leben“ von Linus Keutzer.

  8. Monika Billig sagt:

    Oh ja! Das wäre was für mich und meinen Garten nebst Balkon. Denn manchmal wächst irgendwo etwas, was eigentlich da nicht durch meine Hand higesetzt wurde und ich grüble dann darüber nach, was aus denn sein könnte – also: wird das noch was oder kann das weg?! Oft ist man halt ratlos. Fazit: dieses Nachschlagewerk muss ich haben.

  9. Peter sagt:

    Oh ja! Das wäre was für meinen Garten und mich. Denn manchmal wächst irgendwo etwas, was eigentlich da nicht durch meine Hand hingesetzt wurde und ich grüble dann darüber nach, was aus denn sein könnte – also: wird das noch was oder kann das weg?! Oft ist man halt ratlos. Fazit: dieses Nachschlagewerk muss ich haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.