Glutenfrei Laktosefrei Rezepte Sommer Favourites Vegan Vollwert

Zucchini-Antipasti

Und weiter geht es mit Zucchini: Diesmal in Form von selbst gemachten Antipasti. Dass ich grad so eine Zucchiniphase habe, hat einen ganz einfachen Grund. Ich bin unter die Zucchini-Balkon-GĂ€rtner gegangen. :) Vor einigen Jahren habe ich per Zufall Die KrĂ€uterei in Oldenburg entdeckt, eine GĂ€rtnerei, die mich seitdem immer wieder durch ihr unglaublich vielfĂ€ltiges Angebot an KrĂ€utern, GemĂŒsepflanzen und Stauden beeindruckt. Von der Straße sieht man zunĂ€chst nur ein kleines Ladenlokal, aber auf dem HintergrundstĂŒck erwartet einen ein wahres Gartenparadies mit Pflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau und auch wunderschönen alten Töpfen und Dekoartikeln. Allein die Menge an Thymian- oder Minzsorten ĂŒberfordert mich immer noch, wenn es darum geht, was HĂŒbsches fĂŒr meinen Balkon zu finden. Dies FrĂŒhjahr wollte ich auch nur etwas Minze kaufen, aber dann kam ich an dem Tisch mit den Zucchinipflanzen vorbei und war auch hier fasziniert von der Sortenvielfalt. WĂ€re ich Gartenbesitzerin, hĂ€tte ich mir vermutlich von jeder Art eine Zucchinipflanze gegönnt. Aber als experimentierfreudige BalkongĂ€rtnerin sind es dann eine gestreifte Zucchini (Zucchini Strato dÂŽItalia) und goldgelbe runde Zucchini (One Ball) geworden, die Einzug auf meinem Balkon gehalten haben. :)

Die Zucchinianzucht hatte ich mir allerdings einfacher vorgestellt. In den großen Töpfen sind meine beiden Zöglinge zwar munter vor sich hin gewachsen und haben auch recht frĂŒh angefangen, zu blĂŒhen und FrĂŒchte zu tragen. Aber sobald bei der gelben Zucchini die ersten FrĂŒchte einen Durchmesser von 3-4 cm erreichten, haben die FrĂŒchte mit dem Faulen begonnen und ich dann mit dem Recherchieren. Herausgefunden habe ich so, u.a. durch einen Artikel bei Mein schöner Garten, dass das Faulen der ZucchinifrĂŒchte sehr wahrscheinlich einfach eine Folge der kĂŒhlen Witterung und der doch eher stĂ€rkeren Temperaturschwankungen gewesen ist. Am Wetter konnte ich nun ja nichts Ă€ndern, aber allein dass Befolgen einiger der Tipps, von denen ich gelesen hatte, scheint geholfen zu haben. Unter die Zucchinipflanzen kam etwas Stroh als Unterlage, damit die FrĂŒchte nicht direkt auf der feuchten Erde aufliegen. Außerdem pflĂŒcke ich inzwischen die BlĂŒten so frĂŒh wie möglich von den FrĂŒchten ab, da auch diese, wenn sie feucht sind, gerne eine FĂ€ulnisquelle darstellen. Und schließlich warte ich mit dem Ernten auch nicht zu lange, was sich zudem sehr positiv auf den Geschmack der FrĂŒchte auswirkt. :) Ob nun eine dieser Maßnahmen oder eine Mischung all dieser gegriffen hat, mag ich nicht beurteilen. Aber sie haben auf jeden Fall dazu beigetragen, dass ich inzwischen meine ersten Zucchini auf meinem Balkon ernten konnte. Und grad wegen ihrer unterschiedlichen Farben und Formen bieten sich diese beiden Sorten geradezu dafĂŒr an, aus ihnen Antipasti selber zu machen. Das Rezept, nach dem ich die Zucchini eingelegt habe, eignet sich ĂŒbrigens auch prima fĂŒr andere GemĂŒsesorten wie Paprika oder Pilze.

Eingelegte Zucchini || FOOD VEGETARISCH

Zucchini-Antipasti

Zutaten

Zutaten
  • 4-5 EL Olivenöl
  • Salz | Pfeffer
  • 2 TL KĂ€uter nach Geschmack gehackt, frisch oder getrocknet
  • 300 g Zucchini in 5-6 mm dicke Scheiben geschnitten
  • Balsamico Bianco

Anleitungen

Zubereitung
  • 3 EL Olivenöl mit 3 EL Wasser und den KrĂ€utern verrĂŒhren. Die Marinade krĂ€ftig salzen und pfeffern, mit den Zucchinischeiben mischen und kurz ziehen lassen.
  • Den Backofen auf 220°C (Umluft) vorheizen. Die Zucchinischeiben auf ein Blech geben und 15-20 Minuten backen.
  • Die Zucchinischeiben kurz abkĂŒhlen lassen und mit 1-2 EL Olivenöl und Balsamico Bianco wĂŒrzen und die Zucchini-Antipasti luftdicht abgedeckt mindestens fĂŒr ein paar Stunden im KĂŒhlschrank durchziehen lassen.

Notizen

vegetarisch | glutenfrei | laktosefrei | vegan | vollwert:
Eingelegte Zucchini || FOOD VEGETARISCH

Eingelegte Zucchini || FOOD VEGETARISCH

Eingelegte Zucchini || FOOD VEGETARISCH

8 Kommentare Neues Kommentar hinzufĂŒgen

  1. Corinna sagt:

    Hui :), klingt ja wieder oberlecker :). Dann kann ich mich also nÀchstes Jahr an dich halten wenn ich zur Zucchinizucht einige Fragen hab :D.

    LG Corinna

  2. In der KrÀuterei und an dessen Marktstand haben wir auch gerne eingekauft, als wir in Oldenburg gewohnt haben :-).
    Letztes Jahr war unsere Zucchini-Anbau im Garten leider nicht erfolgreich. Beim ersten Versuch haben die Schnecken unsere selbstgezogene Pflanze in Nullkommanix weggeputzt. Beim zweiten Anlauf hatten wir uns schon eine grĂ¶ĂŸere Pflanze vom Markt gekauft. Diese wurde ebenfalls innerhalb weniger Tage von den gefrĂ€ĂŸigen Schnecken vernichtet, trotz Schneckenschutz. Dieses Jahr haben wir gar nicht erst versucht, Zucchini zu zĂŒchten. Zucchini auf dem Balkon zu ziehen, wĂ€re noch eine Option. Vielen Dank fĂŒr die Idee! Das werden wir nĂ€chstes Jahr mal ausprobieren.
    Deine Zucchini-Rezepte werden wir auch an Sönkes Mutter weitergeben. Im Gegensatz zu uns hat sie eine sehr gute Zucchini-Ernte und ist immer auf der Suche nach leckeren Zucchini-Rezepten.
    Diese Woche veröffentlichen wir ĂŒbrigens auch ein Zucchini Rezept :-).

  3. Hallo Corinna,
    mach des, aber nur solange die Zucchini in Töpfen gehalten werden und somit keine Schneckenbedrohung besteht, denn das wÀre dann wahrscheinlich die nÀchste Herausforderung :)

    Hallo Melanie und Söhnke,
    die Schnecken haben sich dies Jahr auch ĂŒber die beiden Zucchinipflanzen meiner Kollegin hergemacht. Die Gute wollte auch gern die Pflanzen aus der KrĂ€uterei ausprobieren, sie hatte aber nicht mit so verfressenen Schnecken gerechnet ;)
    Auf euer Zucchini-Rezept bin ich schon sehr gespannt. Denn ich bin auch immer auf der Suche nach leckeren Zucchini-Rezepten :)

    LG Eva

  4. Sandy sagt:

    Ach Eva, ich wollte schon lĂ€ngst mal vorbei kommen. Nun habe ich etwas Zeit (wir sind 4 Wochen in Frankreich unterwegs). Unser Workshop ist schon wieder so lange her – deine Arbeiten haben mich auch beeindruckt! Als großer Einlege-Fan mag ich dein Rezept sehr, mal abgesehen von den super Bildern!! Bis ganz bald, Sandy

    1. Hallo Sandy,
      das freut mich, dass du hergefunden hast! Weißt du eigentlich, dass du es mit deinem Blog tatsĂ€chlich schaffst, mich als England-Begeisterte auch fĂŒr Frankreich zu begeistern :) WĂŒnsche dir/euch noch eine wunderschöne Zeit in Frankreich!! Bis ganz bald, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.