Allzeit Favourites Rezepte Vollwert

4-Minuten Dinkel-Vollkornbrot

Heute m├Âchte ich euch ein Rezept vorstellen, auf das mich eine Design-Kollegin aufmerksam gemacht hat, und zwar ein Rezept f├╝r ein extrem schnell zubereitetes Dinkel-Vollkornbrot. Dies habe ich voriges Wochenende zum ersten Mal ausprobiert und war einfach nur begeistert von der Zubereitung und dem Ergebnis.

Denn f├╝r dieses Brot gilt wirklich: man braucht nur alle Zutaten inklusive der Hefe zusammenr├╝hren, die Mischung in eine Form geben und dann ab damit in den Backofen. Als Ergebnis erh├Ąlt man dann nach einer Stunde ein sehr leckeres und saftiges K├Ârnerbrot. Da ist es dann auch egal, ob man f├╝r die Zubereitung tats├Ąchlich nur 4 Minuten oder doch etwas mehr Zeit ben├Âtigt, so wie ich, was einfach daran lag, dass ich den Dinkel noch frisch gemahlen habe.

Schnelles Dinkel-Vollkornbrot

4-Minuten Dinkel-Vollkornbrot

F├╝r 1 Kastenform (25 cm)

Zutaten

Zutaten
  • 1 W├╝rfel frische Hefe
  • 450 ml Wasser
  • 500 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 50 g Sonnenblumenkerne alternativ: K├╝rbiskerne oder gehackte N├╝sse
  • 50 g Sesam
  • 50 g Leinsamen
  • 2 TL Obstessig
  • 2-3 TL Salz
  • ├ľl f├╝r die Form

Anleitungen

Zubereitung
  • Hefe zerbr├Âseln und mit dem Wasser gut verr├╝hren. Die restlichen Zutaten dazugeben und alles gut miteinander verr├╝hren.
  • Die Kastenform einfetten. Teig in die Form geben und l├Ąngs einschneiden. Das Brot in den kalten Backofen stellen und auf mittlerer Schiene bei 190┬░C (Umluft 170┬░C) 60 Minuten backen.

Notizen

vegetarisch | vegan | vollwert:

Schnelles Dinkel-Vollkornbrot

Schnelles Dinkel-Vollkornbrot

Schnelles Dinkel-Vollkornbrot

10 Kommentare Neues Kommentar hinzuf├╝gen

  1. Maria Gosmann sagt:

    Hallo eva
    Im moment gibt es einige aehnliche rezepte,eines schnellen vollkornbrotes.
    In deinem rezept,wird der backofen vorgeheizt,….wie man es ja sonst auch immer so macht.
    Aber es gibt auch rezepte,wo man da brot in einen kalten backofen,und dann erst temperatur einstellen ,backt.das klappt auch.ich dachte,das muesste auch so ,bei der art des teiges,mit apfelessig.
    Mich interessiert,was du dazu meinst.
    Sei lieb gegruesst von ria

    1. Eva sagt:

      Hallo Ria,
      eine gute Frage! Ich selbst habe mir bei meinem ersten Ausprobieren dar├╝ber gar keine Gedanken gemacht, ob ich nun vorheize oder nicht. Aber wei├čt du was, ich werde n├Ąchste Woche das Ganze nochmal ohne Vorheizen ausprobieren und dann berichten :)
      Ganz liebe Gr├╝├če,
      Eva

  2. Maria Gosmann sagt:

    Hallo,eva,danke fuer deine liebe antwort.

    Ich fand es total komisch fuer mich,einen brotteig in den kalten ofen zu stellen….aber ich dachte,wenn es da so steht machst du es auch so.
    Es hat auch super geklappt,aber es war ein bisschen ungewoehnlich. Lg. Von mir

    1. Eva sagt:

      Hallo Ria,
      inzwischen habe ich das Brot auch noch einmal ohne Vorheizen gebacken und es hat prima geklappt. Entsprechend habe ich das Rezept jetzt auch angepasst.
      LG Eva

  3. Ulrike Madel sagt:

    Hallo Eva!
    Ich habe heute das 1.Mal das Brot gebacken … SUPER!!!!!
    Geht das Rezept auch mit Roggenmehl?
    Vielen Dank und liebe Gr├╝├če
    Ulrike

    1. Eva sagt:

      Hallo Ulrike,
      leider hat sich dein Kommentar in meinen Spam-Ordner verirrt, wo ich ihn gerade erst gefunden habe. Was deine Frage betrifft, so w├╝rde ich aufgrund der unterschiedlichen Backeigenschaften von Dinkel und Roggen bei dem Brot-Rezept nicht einfach den Dinkel durch Roggen ersetzen. Um mit Roggen zu backen, ben├Âtigt man entweder Sauertag oder man mischt ihn mit einem Mehl aus der Weizenfamilie, damit dessen Gluten die Aufgabe der Ausbildung eines Kleberger├╝sts ├╝bernehmen kann.
      Von daher, was du probieren k├Ânntest, w├Ąre, nur einen Teil des Dinkelmehls durch Roggenmehl zu ersetzen. Hier w├Ąre ich dann auch gespannt, zu erfahren, wie das funktioniert.
      LG Eva

    1. Eva sagt:

      Hallo Johanna,
      dadurch, dass man den Teig in den kalten Ofen gibt, muss er in diesem Fall nicht vorher extra gehen. Das passiert dann, w├Ąhrend sich der Ofen aufheizt.
      LG Eva

  4. Karo sagt:

    Hallo! Irgendwann habe ich deinen Blog gefunden, schon vieles gelesen und nun auch dieses Rezept probiert. Das Brot geh├Ârt nun zu meinen Standardrezepten und ich kann es nur weiter empfehlen. Vielen Dank daf├╝r Karo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.