Rezepte Sommer Favourites

Zucchini-Muffins

Ein Rezept für Zucchini oder Paprika Muffins wollte ich hier schon seit Längerem präsentieren. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich in dem Kochbuch From Season to Season: A Year in Recipes from Sophie Dahl ein Rezept für Zucchini Muffins gefunden habe, das dann auch noch so gut zu meinem persönlichen Zutaten Fundus passte. Kein Wunder, dass ich es direkt ausprobieren musste.

Außerdem habe ich noch ein wenig mehr über Sophie Dahl gelesen, was direkt einige Kindheitserinnerungen zutage führte, als ich erfuhr, dass der britsche Schriftsteller Roald Dahl ihr Großvater war. Von Roald Dahl stammen Bücher wie Charlie und die Schokoladenfabrik, Matilda oder Hexen hexen, alles Bücher, die später verfilmt wurden. Und auch die Drehbücher zu Man lebt nur zweimal und Tschitti Tschitti Bäng Bäng stammen von Roald Dahl. Tschitti Tschitti Bäng Bäng ist ein kitschiger, überzuckerter Musical-Fantasyfilm von 1968. Gedreht wurde u.a. in Rothenburg ob der Tauber, Schloss Neuschwanstein und St. Tropez. Ich denke, diese Drehplätze geben auch den Jüngeren einen guten Anhaltspunkt, um was für eine Art Film es sich hierbei handelt. Ich selbst hatte an diesen Film schon seit Jahren Jahrzehnten nicht mehr gedacht. Aber als ich dies nun alles gelesen hatte, war die Erinnerung wieder da. Ok, ich hab mich jetzt nicht direkt wie 5 oder 6 Jahre alt gefühlt ;-), aber ich sah „Klein-Eva“ vor mir, die in dem Alter völlig fasziniert war von diesem Film, ihn aber auch sehr gruselig fand. Vor allem der böse Baron Bomburst, gespielt von Gerd Fröbe, machte mir viel Angst. Vielleicht war Tschitti Tschitti Bäng Bäng sogar einer der ersten Filme, die ich jemals im Fernsehen gesehen habe, und den ich nun schon seit mindestens 30 Jahren nicht mehr gesehen habe, während zum Beispiel Man lebt nur zweimal doch recht regelmäßig wiederholt wird.

Aber ich denk, dass es auch ganz gut ist, dass ich bisher nicht die Gelegenheit hatte, mir den Film noch einmal anzusehen, denn so kann ich mir meine Kindheitserinnerung bewahren, wie sie sind: Aus einer Zeit, in der ich noch nicht einmal wusste, dass es Muffins gibt ;-). Was ich übrigens noch über die Zucchini Muffins berichten kann, ist, dass sie sich auch prima einfrieren lassen. Wenn man sie dann in der Mikrowelle auftaut, schmecken sie fast wie frisch aus dem Ofen.

Zucchini Muffins | food-vegetarisch.de

Zucchini-Muffins

Zutaten

Zutaten
  • 1 Zucchini grob geraspelt
  • 100 g Parmesan gerieben
  • 1 EL Thymian frisch gehackt
  • Salz | Pfeffer
  • 225 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 50 ml Olivenöl
  • 175 ml Milch

Anleitungen

  • Den Backofen auf 190° C (Umluft 170° C) vorheizen und 8 Vertiefungen einer Muffinform einfetten.
  • Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Unter Rühren das Ei, das Olivenöl und die Milch zugeben. Die Zucchiniraspel, den Käse und den Thymian unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Teig in die eingefettete Form füllen und die Muffins ca. 20 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Notizen

vegetarisch:
ergibt 8 Muffins:
Adapted from "Von Saison zu Saison" von Sophie Dahl

Zucchini Muffins | food-vegetarisch.de

Zucchini Muffins | food-vegetarisch.de

9 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Lena sagt:

    Das hört sich toll an und sieht wie immer toll aus! Ich bin außerdem immer froh über Rezepte, in denen „gesunde Sachen“ so versteckt sind, dass Kinder sie nicht als solche erkennen können… Dann schmecken sie nämlich auf einmal auch. Wird ausprobiert!

  2. Corinna sagt:

    Liebe Eva,

    was bin ich froh, das deine Einträge auch immer noch auf Deutsch erscheinen :). So muss ich mich nicht durch den Übersetzer quälen.
    Muffins die mal nicht süß sind, auch eine gute Idee die ich gleich mal in mein Heftchen schreiben werde.
    Danke für das schöne Rezept.

    LG Corinna

  3. Sandy sagt:

    Mein Favorit von Roald Dahl ist noch immer „Die Lammkeule“ – muss ich mal wieder lesen und schmunzeln. Deine Muffins sehen super aus als Muffins und deine Bilder im Speziellen – hach, ich liebe sie! An das Rezept kann ich mich im Buch gar nicht mehr erinnern…ich schaue nach ;-)
    Wäre auch mal was für den Gatten zum Mitnehmen für unterwegs.

    Liebe Grüße, Sandy

  4. Tina sagt:

    Bin gerade über deinen Blog gestolpert. Toll, toll, toll… Die Muffins sehen super aus, werden gleich in den nächsten Tagen mal ausprobiert…

    Liebste Grüsse, Tina

  5. Simone sagt:

    They look gorgeous Eva. I love Sophie Dahl and I have both her books but the zucchini muffins I have not tried yet. Looking outside of the window it might just be the perfect weather to make them!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.