Glutenfrei Rezepte Sommer Favourites

Zucchinisuppe mit Paprika

Heute gibt es ein Rezept für eine vegetarische Zucchinisuppe. Eigentlich ist so ein warmes Süppchen ja eher was für Herbst- oder Wintertage, aber wie heißt es so schön: Ausnahmen bestätigen die Regel. Doch vor allem gilt für mich, irgendwie habe ich fast immer Appetit auf eine Suppe, sodass diesem Vorhaben von meiner Seite also nichts im Wege stand. :) Zudem hatte ich mich (mal wieder) übernommen beim Gemüseeinkauf auf dem Markt. Das sah aber auch alles so lecker aus und dann noch all die verschiedenen Zucchiniversionen, die es inzwischen gibt. Nun ja, das Ende vom Lied war, dass ich mich zu Hause mit viel mehr Zucchini und Paprika wieder fand als ich eigentlich für den geplanten Bulgursalat benötigte. Und so kam mir der Gedanke, dann aus dem restlichen Gemüse noch eine Zucchinisuppe mit Paprika zuzubereiten. Das Schöne an so einem Süppchen ist zudem, dass es sich prima einfrieren lässt, sodass ich mich auf diese Weise auch für meine kurzfristigen spontanen Appetitanfälle wappnen kann. :) Das Rezept für die Zucchinisuppe lässt sich übrigens auch prima mit anderem Gemüse realisieren.

Zucchinisuppe mit Paprika || FOOD VEGETARISCH

Zucchinisuppe mit Paprika

Zutaten

Zutaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1-2 Frühlingszwiebeln gehackt
  • 300 g Zucchini in Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprika gehäutet und in Stücke geschnitten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 4-5 EL Frischkäse
  • Pul Biber
  • Salz

Anleitungen

Zubereitung
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Frühlingszwiebel(n) darin glasig dünsten. Die Zucchini- und Paprikastücke dazugeben und kurz mitdünsten. Dann die Gemüsebrühe zugießen und ca. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  • Anschließend die Suppe pürieren und den Frischkäse unterrühren. Die Suppe mit Pul Biber und Salz abschmecken.

Notizen

vegetarisch | glutenfrei:

Zucchinisuppe mit Paprika || FOOD VEGETARISCH

15 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Die Suppe sieht super lecker aus. Tolle Bilder, uns läuft das Wasser im Mund zusammen :-). Die Suppe werden wir auf jeden Fall nachkochen. In unserer Biokiste bekommen wir öfters viele Zucchini, jetzt wissen wir eine perfekte Verwendungsmöglichkeit. Häutest du die Paprika roh?

    Liebe Grüße

    1. Hallo Melanie, hallo Sönke,

      lieben Dank für euer Feedback! Ich bin schon gespannt, wie euch die Suppe gefällt und ob ihr sie vielleicht noch weiter variiert. Ausprobiert habe ich sie bislang auch schon nur mit Paprika oder aber als Möhrensuppe mit Curry. Statt der Frühlingszwiebeln kann man auch gut Zwiebeln nehmen und mit Schmand statt Frischkäse schmeckt sie ebenfalls sehr gut. Also einfach experimentieren :) Geschält habe ich dabei die Paprika roh mit einem Sparschäler.

      Liebe Grüße,
      Eva

    2. Heute abend haben wir deine Zucchini-Suppe probiert, da wir Zucchini von unseren Nachbarn geschenkt bekommen haben. Schlauerweise züchtet er die Zucchini schneckensicher in einem Hochbeet ;-). Die Suppe fanden wir sehr lecker! Wir haben kleine Abwandlungen vorgenommen: Die Paprika haben wir nicht geschält, da sich unter der Schale, die meisten Vitalstoffe befinden und wir zu faul zum Schälen waren ;-). Außerdem haben wir entsprechend unseres Vorratsschranks saure Sahne anstatt Frischkäse und normale Zwiebel anstatt Lauchzwiebeln verwendet.

    3. Lieben Dank für euer Feedback! Schön, dass euch die Suppe auch so gut geschmeckt hat :-). Und nachdem ich euren Kommentar jetzt gelesen habe, werde ich zukünftig die Paprika auch nicht mehr schälen. Das macht das ganze dann ja doch noch einfacher ;-).

  2. Corinna sagt:

    Superschöne Bilder Eva :), die gefallen mir richtig gut, schönes Licht. Abgesehen davon klingt das Rezept auch superlecker, ich hab irgendwie zu wenig Zeit, aber auch diese Suppe muss ich unbedingt probieren.

    LG Corinna

    1. Hallo Corinna,
      das freut mich, dass dir die Bilder gefallen :) Und, oh ja, das mit der fehlenden Zeit, um die verschiedenen Rezepte alle auszuprobieren, das kommt mir irgendwie sehr bekannt vor.

      Liebe Grüße,
      Eva

  3. Simone sagt:

    Funny enough I made zucchini soup the other day too! Paired with peas… It did need a bit of extra flavor but I love your combo with the paprika! Beautiful shots too Eva!

  4. Lisa Klöpper sagt:

    Hach, klingt das herrlich lecker und welch wunderbare Fotos. Das muss man ja nachkochen!!! :)
    Mit wie vielen Personen rechnest du denn in deinem Rezept?

    Liebe Grüße,
    Lisa

  5. Sandy sagt:

    Ha, mein neuestes „Werk“ heißt auch Zucchini-Paprika-Suppe ;-) Nun gerade diese bei dir gefunden – es beginnt ja die Suppenzeit, da kann man nicht genug bekommen. Und auch für Einfrieren bin ich immer. Meistens ist es eh mehr als man geplant hat.
    Liebe Grüße,
    Sandy

  6. Sebastian sagt:

    Super leckeres Rezept. Ich bin heute darauf gestoßen und es passte gut zu unserem Kühlschrank-Inhalt –> testen.
    Ich habe noch etwas mit Chilli- und Kurkuma-Pulver nachgewürzt und dazu hatte ich noch ein schönes Roggenbrot (kleingeschnitten und in Salbeibutter angeröstet).
    Sehr lecker!

    Schöne Grüße

    Sebastian

    1. Hallo Sebastian,
      Danke für dein Feedback! Das freut mich! Und bei dem Gedanken an in Salbeibutter angeröstetem Roggenbrot läuft mir selbst grad das Wasser im Munde zusammen :)
      Schöne Grüße zurück,
      Eva

  7. Birgit sagt:

    hallo Eva,

    dein Rezept klingt ja sehr lecker und ich würde es gerne nachkochen!
    Kannst du mir mal bitte sagen, was Pul Biber ist? Davon habe ich ja noch nie gehört! Gibt es ein Gewürz, dass so ähnlich ist, z.b. Chili?

    Liebe Grüsse
    Birgit

    1. Hallo Birgit,
      bei Pul Biber handelt es sich um getrocknete, zerstoßene Chiliflocken. Bekommen kannst du sie in türkischen Lebensmittelläden. Pul Biber gehört übrigens auch in türkischen Restaurants und Döner-Imbissen neben Salz und Pfeffer zu den Tischgewürzen (Quelle wikipedia)
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.