50er Jahre Rezepte Frühlings Favourites Rezepte

Rhabarberschaum und Rhabarber-Sorbet

Nachdem mir bereits die ersten Rhabarber-Rezepte aus den 50er Jahren aus der Rezeptsammlung meiner Mutter so gut gefallen haben, war für mich direkt klar, das muss eine Verlängerung geben. Also habe ich das Büchlein nach weiteren Rezepten mit Rhabarber durchforstet und bin auch wieder fündig und neugierig geworden, so dass ich heute sowohl eine Rhabarber-Schaumspeise als auch ein Rhabarber-Sorbet vorstellen kann.

Für mich war es übrigens das erste Mal, dass ich ein Sorbet gemacht habe. Irgendwie hatte ich wohl immer Respekt davor und habe es mir sehr kompliziert und aufwändig in der Herstellung vorgestellt. Nachdem ich mich jetzt aber an das Sorbet-Projekt „herangewagt“ habe, frag ich mich nun: Warum erst jetzt!??  Zwar zog sich bei mir das Passieren etwas hin, aber dafür hat das Ergebnis mich dann sowas von entschädigt – nachdem ich die Food Fotos im Kasten hatte, war hier nur noch genußvolles schmatzendes Sorbet-Schlecken angesagt :)  yam yam

Rhabarber-Schaum und -Sorbet | food-vegetarisch.de

Rhabarberschaum und Rhabarber-Sorbet

Portionen 4

Zutaten

Für das Rhabarber-Sorbet
  • 500 g klein geschnittenen Rhabarber
  • 125 ml Wasser
  • 175 g Zucker
  • 1/2 Vanillestange
  • 1 Zimtstange
  • 1 Glas Wein nach Geschmack
Für den Rhabarberschaum
  • 500 g Rhabarber in Streifen geschnitten
  • 100 g Zucker
  • 2 Eiweiß

Anleitungen

Für das Rhabarber-Sorbet
  • Den Rhabarber mit dem Wasser, dem Zucker, der Vanille und dem Zimt weichkochen und dann passieren und ins Gefrierfach stellen.
  • Während des Gefrierens das Sorbet immer mal wieder mit einer Gabel durchrühren. Kurz vor dem Servieren das Sorbet mit einem Glas Wein kräftig verquirlen und recht kalt reichen.
Für den Rhabarberschaum
  • Die Rhabarberstreifen mit 50 g Zucker mischen. Sobald sich Saft gebildet hat, den Rhabarber solange dünsten bis die Stücke zerfallen. Die Eiweiß zu Eischnee schlagen und dann zusammen mit dem restlichen Zucker und dem Rhabarber schaumig schlagen, kühlen und bald servieren.

Notizen

vegetarisch:
Rhabarber--Sorbet | food-vegetarisch.de

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Karina sagt:

    Hallo Eva,
    ich möchte sehr gern wissen, was das für Blättchen sind, mit denen Du hier dekoriert hast.
    Tolle Fotos zeigst Du und sehr appetitanregend.
    Viele Grüße
    Karina

    1. Hallo Karina,
      bei den Blättchen handelt es sich um Ananasminze (Mentha suaveolens ‚variegata‘). Und es freut mich, dass dir die Fotos gefallen :)
      Viele Grüße,
      Eva

  2. Tilo sagt:

    … tolle Sachen auf Deinem Blog, und ich hab eh gerade so einen Hunger. Schlimm!
    Setz mich mal auf Deinen Verteiler, falls es demnächst mal wieder einen Workshop in Weimar gibt!

    lieben Gruß
    Tilo „Gallo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.