Glutenfrei Glutenfrei Backen Laktosefrei Rezepte Sommer Favourites

Japanische Buchweizenpfannkuchen mit Gemüse

Was ich an der japanischen Küche so mag, ist nicht nur der Genuss von grünem Tee, sondern es sind auch die vielen köstlichen Häppchen, wie Sushi, Suppen, Salate oder Spießchen, die sie zu bieten hat.

Wem es ähnlich geht, dem kann ich das Buch Sushi-Bar* von Tanja Dusy empfehlen, auch wenn es nicht nur vegetarische Rezepte enthält. Dies Buch, das bereits seit einigen Jahren einen Stammplatz in meiner Küche hat, hat mich z. B. zu sehr leckeren Buchweizenpfannkuchen mit Gemüse inspiriert. Durch die Verwendung von Buchweizenmehl bzw. frisch gemahlenen Buchweizen sind sie jetzt nicht nur vegetarisch, sondern auch glutenfrei.

Und zusammen mit einem Soja-Dip finde ich die Kombination einfach so köstlich, dass dies sogar eines der wenigen Rezepte mit Tofu ist, das ich immer mal wieder zubereite. Denn eigentlich versuche ich, prozessierte Lebensmittel, wie z. B. Tofu, zu meiden. Von daher, vielleicht hat jemand von euch auch eine Idee, wie ich bei diesem Rezept den Tofu durch eine (vollwertige) Alternative ersetzen könnte. Ich würde mich freuen!

Rezept für japanische Buchweizenpfannkuchen | food-vegetarisch.de

Japanische Buchweizenpfannkuchen mit Gemüse

Portionen 2

Zutaten

  • 100 g Buchweizen frisch gemahlen oder Buchweizenmehl
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 2 Eier
  • 180 ml Wasser
  • 1 TL Mirin
  • Salz
  • 1/2 Zucchini in feine Stifte geschnitten
  • 1 kleine Möhre in feine Stifte geschnitten
  • 100 g Tofu mit einer Gabel zerdrückt
  • 2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • 1/2 TL Sambal oelek
  • Sojasoße
  • Öl zum Braten

Anleitungen

  • Das Buchweizenmehl mit dem Backpulver mischen und mit den Eiern, Wasser, Mirin und 1 Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Gemüsestifte, den Tofu und die Frühlingszwiebeln unter den Pfannkuchenteig rühren. Mit Sambal oelek und 1 TL Sojasoße würzen.
  • In einer großen beschichteten Pfanne 2-3 EL Öl erhitzen und pro Pfannkuchen je 1 EL Teig in die Pfanne geben und mit einem Löffel in eine flache runde Form drücken. Die Pfannkuchen von jeder Seite bei starker Hitze in 2-3 Minuten goldbraun braten und nach dem Herausnehmen kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Pfannkuchen heiß oder lauwarm mit Sojasoße servieren.

Notizen

vegetarisch | glutenfrei | laktosefrei:
Tofu und Buchweizen | food-vegetarisch.de

Karotten | food-vegetarisch.de

Tofu | food-vegetarisch.de

————–

* Dies ist ein Amazon Affiliate-Link. Wenn Ihr darüber bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

6 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Oh, das MUSS ich unbedingt probieren! :) Praktischerweise zieht hier demnächst eine Getreidemühle ein, dann kann ich den Buchweizen für die Pfannkuchen auch wirklich frisch mahlen – juhu!
    Liebe Grüße, Ramona

    1. Meine Getreidemühle gehört inzwischen auch zu einem meiner liebsten Küchengeräte. Ich könnte mir vorstellen, dass es dir da ähnlich gehen könnte :) Und die Pfannkuchen lass dir auf jeden Fall schmecken!
      Liebe Grüße, Eva

  2. Tinka sagt:

    Finde ich sehr interessant, die Pfannkuchen, die werde ich sicher mal ausprobieren, zumal ich, glaube ich, noch nie etwas japanisches gekocht habe.
    LG
    Tinka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.