Herbst Favourites Rezepte Vollwert

Gefüllte Spinatbällchen mit Tomatensoße

Gefüllte Spinatbällchen mit Tomatensoße
Werbung in eigener Sache // enthält Affiliate-Links zu Amazon.de

Nachdem ich nun vor kurzem hier auf dem Blog mein Buch Geniale Getreideküche: Vegetarisch und vollwertig genießen mit Dinkel, Quinoa und Co. [Affiliate-Link], das ich zusammen mit dem Liebsten geschrieben habe, etwas ausführlicher vorgestellt habe, gibt es heute auch ein Rezept aus dem Buch. In meinem letzten Beitrag hatte ich euch ja gebeten, mir zu schreiben, welches der dort genannten Rezepte ich als nächstes auf dem Blog veröffentlichen soll. Über eure rege Teilnahme habe ich mich sehr gefreut. Schnell kristallisierten sich zwei Favoriten heraus, das „Amaranth-Mousse mit Johannisbeeren“ und die „Gefüllten Spinatbällchen mit Tomatensoße“, wobei die Spinatbällchen zum Schluss dann knapp die Nase vorn hatten.

Zubereitet werden die Spinatbällchen mit Einkorn, das eines der ältesten Getreide ist und zudem nicht wesentlich weitergezüchtet wurde. Es heißt übrigens Einkorn, da sich bei ihm an jedem Glied der Ährenspindel nur ein einzelnes Korn befindet. Gelegentlich wird Einkorn auch als „Kleiner Dinkel“ bezeichnet, denn es ist die kleinste Getreidesorte, besitzt aber ein ähnlich weiches Korn wie Dinkel. Außerdem gilt Einkorn als sehr bekömmlich und kann ähnlich wie Dinkel oder Weizen verwendet werden. Daher lassen sich die Spinatbällchen auch mit Dinkel oder Weizen zubereiten, falls ihr kein Einkorn habt. Und auch bei der Füllung könnt ihr experimentierfreudig sein. Mit Mangold als Füllung sind es dann halt einfach Mangoldbällchen. Oder wie wäre es mit Grünkohlbällchen im Winter?

Aber egal, für welche Variante ihr euch entscheidet: Viel Freude beim Ausprobieren, gutes Gelingen und lasst euch die Bällchen schmecken!

Gefüllte Spinatbällchen mit Tomatensoße

Gefüllte Spinatbällchen mit Tomatensoße
Print
Zutaten
Spinatbällchen
  1. 175 g Einkorn-Schrot
  2. 50 g Maisgrieß (Polenta)
  3. 150 ml kochendes Wasser
  4. ¼ Bund glatte Petersilie
  5. 50 g Feta
  6. 75 g frischer Spinat
  7. ½ kleine Zwiebel (30 g)
  8. 1 Knoblauchzehe
  9. 1 EL Olivenöl
  10. Salz
  11. schwarzer Pfeffer,
  12. frisch gemahlen
  13. Öl zum Braten
  14. 1 Ei
  15. 50 g Einkorn-Vollkornmehl
  16. 1 TL getrockneter Oregano
Tomatensoße
  1. 1 kleine Zwiebel (50 g)
  2. 1 EL Olivenöl
  3. 1 EL Tomatenmark
  4. 100 ml Gemüsebrühe
  5. 100 g Sahne
  6. Salz
  7. schwarzer Pfeffer,
  8. frisch gemahlen
Zubereitung
  1. Für die Bällchen Schrot und Maisgrieß in einer Schüssel mischen. Mit dem kochenden Wasser übergießen und 30 Minuten quellen lassen, dabei ab und zu umrühren. Ggf. noch so viel Wasser zufügen, bis die Masse feucht und knetfähig ist. Abkühlen lassen.
  2. Die Petersilie kalt abbrausen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken.
  3. Für die Füllung Feta in Schüssel mit Gabel fein zerbröseln. Den Spinat verlesen, dicke Stiele entfernen, waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl in mittlerem Topf erwärmen. Zwiebeln darin 2–3 Minuten andünsten. Knoblauch und Spinat zugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Spinat in Sieb abgießen, gut ausdrücken, fein hacken und mit Feta mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Für die Tomatensoße Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Öl in kleinem Topf erhitzen. Zwiebel darin 2–3 Minuten andünsten. Tomatenmark, Gemüsebrühe und Sahne zugeben. Aufkochen und ca. 10–15 Minuten sprudelnd einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Auf ausgeschalteter Herdplatte im geschlossenen Topf ziehen lassen.
  5. Unter die abgekühlte Schrot-Grieß-Mischung Ei, Mehl, 1 TL Salz, Oregano und die gehackte Petersilie kneten. Je 1 gehäuften EL Teig in die angefeuchtete Hand geben, zu einer kleinen Schale formen, 1 TL Füllung hineingeben, dann möglichst fest zusammendrücken und ca. 12 Bällchen formen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Bällchen darin vorsichtig von allen Seiten goldgelb anbraten. Die Spinatbällchen zusammen mit der Tomatensoße servieren.
Ergibt 10–12 Bällchen
Getreide-Alternativen
  1. ★ Statt Einkorn können Sie auch Weizen oder Dinkel verwenden.
Küchen-Tipps
  1. ★ Alternativ können Sie die Bällchen auch im Ofen backen. Dazu die Bällchen auf ein Backblech geben, mit Olivenöl einpinseln und bei 200 °C (180 °C Umluft) 20 Minuten backen.
  2. ★ Wenn Ihnen der Geschmack von Feta zu salzig ist, können Sie ihn abmildern, indem Sie ihn vor der Verwendung 5–10 Minuten in kaltes Wasser legen.
Saisonale Varianten
  1. ★ Sehr lecker schmecken die Spinatbällchen auch mit einer Füllung aus Mangold oder Grünkohl.
Food Vegetarisch http://www.food-vegetarisch.de/
Gefüllte Spinatbällchen mit Tomatensoße

Gefüllte Spinatbällchen mit Tomatensoße

Die mit [Affiliate-Link] gekennzeichneten Links sind Links zu Amazon.de. Wenn ihr darüber bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Georg sagt:

    Ich liebe Spinat und Tomatensoße, genau das richtige Rezept für mich und dazu auch noch einfach und für jeden Laien nach zu kochen. VIelen Dank für das leckere Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.