Food Fotografie Food Fotografie Tipps

Food-Fotografie | Tutorial für dunkle, stimmungsvolle Fotos

Food-Fotografie Tutorial | Moody Fotografie

Diesmal gibt es hier kein Back- oder Kochrezept, sondern ein Fotorezept für dunkle, stimmungsvolle Aufnahmen, die gerne auch als moody bezeichnet werden. Ursprünglich hatte ich dies Food-Fotografie Tutorial für das DIY frollein geschrieben, das es seit diesem Jahr allerdings nicht mehr gibt. Als Modell habe ich für meine Aufnahme die Backmischung für das glutenfreie Buchweizenbrot verwendet. Hübsch dekoriert in einer Flasche eignet sie sich auch prima als weihnachtliches Mitbringsel.

Geeignete Props/Requisiten und Beleuchtung für stimmungsvolle Aufnahmen

Bei den gewählten Props/Requisiten habe ich zunächst darauf geachtet, dass sie möglichst matt und eher dunkel sind, statt hell und glänzend, um möglichst wenig Licht zu reflektieren. Deswegen habe ich mich auch für einen Untergrund aus Sackleinen entschieden und schwarze Pappe als Hintergrund verwendet. Außerdem habe ich mir zum Fotografieren einen Ort gesucht, bei dem das Licht von nur einer Seite auf meinen Aufbau trifft.

Food-Fotografie Tutorial | Bildaufbau 1 für eine atmosphärische Aufnahme

Um zu erreichen, dass das Licht vor allem den Vordergrund mit der Flasche beleuchtet und nicht so sehr den Hintergrund, habe ich mit einer weiteren schwarzen Pappe zusätzlich etwas Licht vom Hintergrund abgelenkt.

Food-Fotografie Tutorial | Bildaufbau 1 für eine atmosphärische Aufnahme

Wobei das natürlich Geschmackssache ist. Daher hier zum Vergleich auch die Flasche ohne Lichtblocker fotografiert.

Technische Infos

Fotografiert habe ich mit Stativ, meiner Canon EOS 5D Mark II und dem Canon EF 24-70 mm f/2,8 II USM Objektiv mit folgenden Einstellungen: 63 mm, ISO 100, Mehrfeld Belichtungsmessung und Zeitautomatik (A) bei f / 7.1, was bei dieser Lichtsituation zu einer Belichtungszeit von 1/4 Sek führte.

Bildbearbeitung in Lightroom

Food-Fotografie Tutorial | Bildbearbeitung 1 für moody Fotos

Bei der Nachbearbeitung in Lightroom 5 habe ich neben meinen Standardeinstellungen, die ihr auch hier noch mal nachlesen könnt, zunächst im Abschnitt Grundeinstellungen die Tiefen auf -40, die Lichter auf -11 und Weiß auf -36 herunter geregelt. Außerdem habe ich beim Weißabgleich (WA) die Tönung auf +10 erhöht.

Food-Fotografie Tutorial | Bildbearbeitung 2 für moody Fotos

Im Abschnitt Gradationskurve habe ich dann den Kontrast über die Punktkurven-Vorgabe Mittlerer Kontrast erhöht.

Food-Fotografie Tutorial | Bildbearbeitung 3 für moody Fotos

Als nächstes habe ich mich um die Präsenzregler gekümmert. Ihr findet sie unten im Abschnitt Grundeinstellungen. Bei diesem Bild habe ich zunächst die Klarheit um +26 erhöht und mich dann dazu entschieden, auch die Dynamik etwas (+5) anzuheben, um für ein bischen mehr Brillanz zu sorgen. Und auch die Belichtung habe ich dann doch um +0,15 erhöht.

Food-Fotografie Tutorial | Bildbearbeitung 4 für moody Fotos

Ganz zum Schluss habe ich dann noch eine leichte Vignettierung hinzugefügt für den Moody-Look, indem ich im Abschnitt Effekte den Betrag für die Vignett. nach Freistellen auf -22 heruntergeregelt habe. Und fertig ist das Bild.

Und euch wünsche ich nun viel Spass dabei, selber einige stimmungsvolle Aufnahmen zu gestalten. Seit dabei vor allem experiementierfreudig und macht das, was euch gefällt.

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. UrsUla sagt:

    Vielen Dank für das Tutorial. Die wichtigsten Sachen klar und einfach erklärt. Ich konnte mich schnell in Lightroom damit zurecht finden.
    LG
    UrsUla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.