Food Fotografie Food Fotografie: Meine Quellen Gesehen / Erlebt / Ausprobiert

Inspiration pur | Berlin Food Styling Photography Workshop

Nachdem ich vor zwei Jahren zum ersten Mal an einem Food Styling Photography Workshop teilgenommen habe, bin ich zur Wiederholungstäterin geworden. Ich genieße einfach diese Art von Auszeit. Man trifft Gleichgesinnte, inspiriert sich gegenseitig, experimentiert und wird gefordert, während der Alltag für einige Zeit ganz weit weg ist. Mir kommen auf solchen Workshops meist jede Menge Ideen, auf die ich daheim so nicht gekommen wäre – geballter Input sozusagen.

Berlin Food Styling Photography Workshop

Und diesen geballten Input gab es für mich jetzt Anfang Juli auch auf dem Landgut A. Borsig bei Berlin. Denn dort fand ein zweitägiger Food Styling Photography Workshop statt, der diesmal von Meeta K. Wolff, Simone van den Berg und Sandy Neumann veranstaltet wurde. Wer die Drei noch nicht kennt, dem empfehle ich auf jeden Fall den Besuch ihrer Blogs What’s for Lunch Honey?, Simone’s Kitchen und Confiture de Vivre.

Berlin Food Styling Photography Workshop

Gleichzeitig war dies auch schon mein dritter Workshop, bei dem Meeta eine der Veranstalterinnen war. Was mir an ihren Workshops so gefällt, sind nicht nur die unterschiedlichen Themenschwerpunkte und Dozenten sondern auch die überschaubare Anzahl an Teilnehmern. Auf jeden Teilnehmer kann individuell eingegangen werden und man lernt verschiedenste Herangehensweisen kennen, da doch (fast) jeder Fotograf seinen eigenen Workflow hat.

Landgut A. Borsig

Angereist war ich bereits am Vorabend des Workshops. So bot sich mir die Gelegenheit, mir schon mal die Örtlichkeiten ein wenig genauer anzuschauen. Das historische Landgut A. Borsig befindet sich ca. 20 km westlich von Berlin in Groß Behnitz und gilt heute als erstes Bio-zertifiziertes Hotel in Berlin/Brandenburg, das auch sehr gerne für Veranstaltungen und Tagungen genutzt wird. Außerdem ist es sehr idyllisch oberhalb des Großen Behnitzer Sees gelegen. Das Abendessen gab es dann auch direkt mit Blick auf den See bei herrlichstem Wetter.

Berlin Food Styling Photography Workshop

Food | Berlin Food Styling Photography Workshop

Einige der anderen Teilnehmer waren ebenfalls schon am Vortag angereist. Die Restlichen kamen dann pünktlich zum Workshop-Beginn, der zunächst mit einer kurzen Vorstellungsrunde begann. Es folgte ein wenig Theorie zur Fotografie und zum Food-Styling, unterbrochen von diversen Kaffee- und Snackpausen, so dass auch genügend Zeit war, für viele anregende Gespräche mit den anderen Teilnehmern.

Berlin Food Styling Photography Workshop

Ein erstes Highlight für mich war dann die Styling Demo mit Meeta und Simone, bei der man den beiden Foodfotografinnen über die Schulter schauen und so einen Eindruck gewinnen konnte, wie z. B. ihr Workflow ist, wenn sie für ihre Kunden fotografieren.

Berlin Food Styling Photography Workshop

Direkt im Anschluss hieß es dann, das Gesehene selber in die Praxis umzusetzen. Anhand eines kleinen selbstaufgebauten Settings bekam jeder die Möglichkeit zum Herumexperimentieren bei unterschiedlichen Lichtsituationen. Ich selber finde es immer wieder faszinierend, wie anders doch das gleiche Motiv bei leichtem Gegenlicht oder bei Seitenlicht aussehen kann. Experimente, die ich daheim eigentlich viel zu selten mache. Auch die abschließenden Lightroom-Einführung gefiel mir sehr, obwohl ich mit Lightroom sehr vertraut bin. Aber meist erfährt man doch noch so manch hilfreichen Kniff für das eigene Arbeiten.

Weinprobe | Berlin Food Styling Photography Workshop

Weinprobe | Berlin Food Styling Photography Workshop

Und noch ein weiteres Highlight sollte an diesem ersten Tag folgen. Denn zum Workshop-Programm gehörte auch eine Weinprobe mit den Ohren. In sehr schöner Atmosphäre, direkt am See gelegen, präsentierte uns Sandy drei ihrer Lieblingsweine von Wein in Black auf eine so charmante und ungewöhnliche Art und Weise, dass es ein Vergnügen für alle Sinne war. Ein perfekter Auftakt für das anschließende gemeinsame Abendessen. Und dank des guten Wetters konnten wir zudem bis spät abends draußen sitzen und so den ersten Tag entspannt ausklingen lassen.

Deko | Berlin Food Styling Photography Workshop

Deko | Berlin Food Styling Photography Workshop

Im Zeichen der Praxis stand dann der zweite Tag, an dem auch wieder ein wenig über den Tellerrand geschaut wurde. Selbst die Handy-Fotografie kam nicht zu kurz. Hier wurden wir von Sandy bestens versorgt mit Tipps und Empfehlungen, angefangen von verschiedene Apps bis hin zu sehenswerten Instagram-Accounts. Später wurden wir zudem noch zum Basteln und Dekorieren animiert, was sich dank der vielen schönen zur Verfügung gestellten Materialien als ein Riesenspaß herausstellte. An dieser Stelle auch nochmal herzliche Grüße an Franziska von Veggie Love, die mir eine sehr schöne Tischkarte gebastelt hat. Franzsika war auch für die Dauer des Workshops meine Partnerin bei den zu erfüllenden Fotoaufgaben.

Picknick | Berlin Food Styling Photography Workshop

Getreu dem Motto „Picknick am See“ haben wir dann den Großteil des Tages gemeinsam fotografierend verbracht, was einfach sehr viel Spass gemacht hat. Daheim fotografiere ich Food meist alleine. Von daher war die Teamarbeit eine sehr schöne Abwechslung und Bereicherung.

Picknick | Berlin Food Styling Photography Workshop

Picknick | Berlin Food Styling Photography Workshop

Ebenfalls bereichernd war auch die abschließende Besprechung der fotografischen Ergebnisse. Vor allem bei Meetas und Simones Feedback merkte man einfach die langjährige Erfahrung der beiden als Foodfotografen. Wer sich übrigens die Portfolios der beiden anschauen will, kann es hier und hier tun.

Und so bin ich von diesen zwei Tagen nicht nur mit viel Input, Inspiration und fotografischen Ideen zurück gekommen, die ich nun in den nächsten Wochen stückchenweise umsetzen will, sondern auch mit einem reichlich gefüllten Goodie-Bag. Wegen eines Goodie-Bags würde ich nun keinen Workshop besuchen, aber ich finde den Nebeneffekt sehr charmant, dass man so die Gelegenheit hat, auf bestimmte Produkte aufmerksam zu werden.

Goodie-Bag | Food-Foto-Workshop Berlin

Wer nun noch mehr über meine bisherigen Workshoperfahrungen lesen möchte, kann hier und hier erfahren, wie es mir in Weimar und in London ergangen war.

In diesem Sinne, viele Grüße an Meeta, Simone, Sandy, Franziska, Bärbel, Bernadette, Mia und Georg. Es war schön mit euch!

8 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Simone sagt:

    What a lovely recap Eva! And wow, it seems so long ago already! Which also reminds me that I haven’t even written my own recap yet.. Shame on me… Lovely photos as always and it was so good to see you again in person!

  2. Mia sagt:

    Liebe Eva, es hat mich sehr gefreut dich kennenzulernen! Du hast sehr schöne Fotos gemacht. Du brauchst nur noch Workshops für Profis ;)
    Ganz lieben Gruss und „keep in touch“,
    Mia

  3. Barbara sagt:

    Thank you for this recap, Eva, it is absolutely gorgeous! Did you mainly shoot with natural light? The results are stunning. I hope you had a lot of fun :)

  4. Meeta sagt:

    I cannot believe a month has already passed since we were together Eva! What a lovely review and I have to say it is always a massive pleasure for me to have you in one of my workshops. I hope we shall meet again and in the meantime I will keep in touch ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.