Gesehen / Erlebt / Ausprobiert

Ausprobiert | Olivenöl-Tasting mit TRY FOODS

Enthält Werbung für TRY FOODS und für einige Olivenölanbieter //

Wenn man mir eines nicht absprechen kann, so ist es meine Neugierde, wenn es um mir Neues geht. Dabei gehe ich den Dingen gerne auf den Grund. Außerdem bin ich recht mitteilungsbedürftig, wenn mir etwas besonders gut gefällt. Vermutlich denke ich, dass andere von meinen frisch gewonnenen Erkenntnissen vielleicht auch profitieren könnten.

Und genau das ist auch der Grund, warum ich euch heute TRY FOODS vorstelle. TRY FOODS hatte mich bereits vor einigen Monaten kontaktiert, ob ich Interesse hätte, einige ihrer Probiersets zu testen.

Über TRY FOODS

Vor fünf Jahren ist TRY FOODS mit den ersten Probiersets an den Markt gegangen. Die Idee hinter ihren TRY Sets ist, dass man so die unterschiedlichen Geschmacksvarianten eines Lebensmittels ganz bequem bei einem Tasting daheim kennenlernen kann. Die Produktpalette reicht von Olivenöl über Essig, Pfeffer, Honig bis hin zu Gin.

Jedes Set enthält fünf nachhaltige und faire Produkte, die eine möglichst breite Geschmacksvielfalt bieten. Dazu gibt es ein ausführliches Booklet mit vielen Hintergrundinfos und eine Kurzanleitung mit Tipps zur Vorbereitung und Durchführung des Tasting zu Hause. Die in den Sets enthalten Produkte kann man zudem auch einzeln in handelsüblichen Größen erwerben.

Mein erstes Tasting: Olivenöl in all seiner Vielfalt

Wie unterschiedlich Olivenöl schmecken kann, hatte ich das erste Mal vor einigen Jahren bei den Olivenöl-Abholtagen von arteFakt in Wilsted erfahren und war davon ziemlich beeindruckt. Und auch im Rahmen meine Kolumne 10 Gedanken zu.. hatte ich mich bereits etwas mit Olivenöl beschäftigt. Deshalb fiel meine Wahl auch jetzt auf das TRY Olivenöl Set, als es darum ging, mit welchem Tasting ich beginnen wollte.

Das Probierset kommt sehr schön verpackt daher und ist Dank der Kurzanleitung so gestaltet, dass Ungeduldige direkt loslegen können. Und wer etwas tiefer in die Materie einsteigen will, für den gibt es dann noch das ausführlichere Booklet. Eine Anleitung, wie man das Tasting am besten veranstaltet, gehört natürlich auch zum Set. Dabei stehen direkt mehrere Varianten zur Auswahl, je nachdem wie mutig man beim Kosten ist. Zudem war das Olivenöl Set so reichlich bestückt ist, dass ich gleich mehrere Tastings durchführen konnte.

So konnten sich dann nicht nur der Liebste durch die Olivenöle probieren, sondern auch Freunde, Nachbarn und Kollegen. Und ich habe zudem wieder eine Menge darüber erfahren können, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind. Das Olivenöl, das dem einen zu kräftig und bitter war und gar nicht schmeckte, stellte sich beim Nächsten als der persönliche Favorit heraus, so dass es am Ende tatsächlich kein eindeutiges Lieblingsolivenöl gab. Dafür hatten aber alle Beteiligten jede Menge Spaß beim Durchprobieren und haben auch schon ihr Interesse geäußert, beim nächsten Tasting wieder mit dabei zu sein. Von daher ist so ein Probierset natürlich auch eine wunderbare Geschenk-Idee.

Hintergründiges zum Olivenöl

Und neben dem Spaßfaktor, der bei unseren Olivenöl-Tastings auf jeden Fall sehr hoch war, gab es zudem Dank des ausführlichen Booklets auch jede Menge Hintergrundinfos rund ums Olivenöl. Aber vor allem die geschmackliche Erfahrung ist nicht zu unterschätzen. Seitdem gibt es bei uns z. B. mindestens auch immer zwei verschiedene Sorten Olivenöl. Meist nehmen wir für kalte Speisen wie Salate und Antipasti ein anderes Olivenöl als für warme Speisen. Und das nächste Tasting ist auch schon eingeplant. Dann soll es um Pfeffer gehen. Auf das Tasting bin ich auch schon sehr gespannt, denn bewusst verkostet habe ich Pfeffer bislang noch nicht.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.