Gesehen / Erlebt / Ausprobiert

Ausprobiert | Matcha Tee

Zubereitung von Matcha Tee

.. und eine Verlosung [beendet]

Über meine Begeisterung für grünen Tee habe ich schon vor einiger Zeit hier und auch hier berichtet. Meine Tasse grüner Tee ist mir auch immer noch heilig. Inzwischen habe ich aber auch Matcha Tee für mich entdeckt. Auch bei Matcha handelt es sich um grünen Tee. Dieser ist meist von sehr hoher Qualität, denn so wie beim Gyokuro wachsen auch hier die Teepflanzen im Schatten unter Bambusmatten. Anders als beim Gyokuro, bei dem die Blätter gerollt werden, werden sie für Matcha getrocknet und dann in einer Granitsteinmühle fein gemahlen, und zwar so fein, dass man sie im fertigen Tee nicht einmal mehr mit der Zunge spüren kann. Das ist auch eine der Besonderheiten bei Matcha. Denn für diesen wird das Teepulver in heißem Wasser aufgelöst. Bei Matcha entfällt also das Ziehen lassen des Tees. Daher nimmt der Körper durch den Genuss von Matcha neben den wasserlöslichen Wirkstoffen wie z. B. Koffein auch alle schwer wasserlöslichen Bestandteile des grünen Tees auf wie Chlorophyll, Vitamin A und E etc. Übrigens kann man bereits aufgrund des Aussehens die Qualität eines Matcha grob einschätzen. Hier gilt, je kräftiger und leuchtender das Grün ist, desto hochwertiger ist der Matcha.

Zubereitung von Matcha Tee

Matcha wird auch bei der japanischen Teezeremonie verwendet und ist damit auch ein wichtiger Bestandteil der japanischen Kultur. Ursprünglich wurde Matcha aus China von Mönchen nach Japan eingeführt. In den Klöstern entwickelte sich dann im Laufe der Jahrhunderte die Teezeremonie, bei der der Tee nach bestimmten Regeln zubereitet wird, wobei diese Regeln je nach Schule etwas variieren können. Vielleicht habe ich mich deswegen auch lange nicht an die Zubereitung von Matcha gewagt. Aber es gibt neben der Zubereitung wie sie in der Teezeremonie üblich ist auch noch alltagstauglichere Methoden, die der Liebste und ich in den letzten Wochen ausprobiert haben. Und dies ist nun die Zubereitungsmethode, die sich bei uns bewährt hat.

Matcha Tee Zubehör

Matcha Tee
Print
Benötigtes Zubehör
  1. Matcha Schale (Chawan)
  2. Bambusbesen (Chasen)
  3. Bambuslöffel (Chasaku) oder ein klassischer Teelöffel
  4. Messbecher
  5. Matcha Pulver
Zubereitung
  1. Zunächst kocht man Wasser für den Tee auf und lässt es anschließend auf ca. 75-85°C abkühlen.
  2. Inzwischen weicht man den Bambusbesen (Chasen) für ca. 5 Minuten ein, indem man ihn in heißes Wasser stellt, damit die Borsten geschmeidiger und flexibler werden. Dafür bietet sich die Matcha Schale an, da diese so gleichzeitig vorgewärmt wird.
  3. Dann gibt man zwei Bambuslöffel (Chasaku) bzw. einen gestrichenen Teelöffel (ca. 1 Gramm) Matcha Pulver in die abgetrocknete Schale.
  4. Da Matcha Pulver zur Klümpchenbildung neigt, geben wir zu dem Pulver zunächst nur eine kleine Menge kaltes Wasser, das wir mit dem Bambusbesen zu einer cremigen Paste verrühren. Alternativ kann man das Matcha Pulver vorher auch sieben. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass bei unserem Sieb die Maschenweite einfach etwas zu weit ist, um alle Klümpchen zu verhindern, sodass wir statt dessen das Pulver lieber mit etwas kaltem Wasser anrühren, bevor wir ca. 70 ml des auf 75-85°C abgekühlten Wasser hinzufügen.
  5. Anschließend schlägt man den Tee mithilfe des Chasen mit kräftigen schnellen Bewegungen in M-Form auf, bis sich an der Oberfläche ein feiner Schaum bildet. Dabei den Chasen immer höher halten, sodass größere Bläschen im Schaum entfernt werden. Schließlich hebt man den Chasen in der Mitte heraus.
Notizen
  1. Die hier angegebene Tee- und Wassermenge soll als erste Orientierung dienen. Letztlich ist sie geschmacksabhängig und kann nach Belieben variiert werden. Da heißt es einfach ausprobieren, um seine persönliche Lieblingsmischung zu finden.
Food Vegetarisch http://www.food-vegetarisch.de/

Matcha Tee zubereiten

Matcha Tee zubereiten

Matcha eignet sich übrigens nicht nur zum Trinken, sondern auch als Zutat für Kuchen, Konfekt und andere Nahrungsmittel. Wer dazu ein wenig Inspiration sucht, sollte einfach mal hier auf der Seite von Grüner Tee von Marukyu-Koyamaen vorbei schauen. Von Grüner Tee von Marukyu-Koyamaen beziehen wir auch nach wie vor unseren grünen Tee, da uns der Gedanke gefällt, den Tee direkt von einem japanischen Familienunternehmen zu beziehen, das schon seit über 300 Jahren Matcha und Grünen Tee herstellt.

Verlosung Matcha Tee

Und wer selber Matcha probieren will, der kann jetzt eine Dose Tsubokiri Matcha gewinnen. Hierbei handelt es sich um den „ersten Matcha“ nach der Öffnung der Holzkisten mit dem Tee aus der Mai-Ernte

Matcha Tee Verlosung

  • Teilnehmen kann jeder, der über 18 Jahre alt ist und eine Versandadresse in Deutschland hat.
  • Hinterlasst mir bis zum 07.04.2016, 23:59 Uhr einfach einen Kommentar.
  • Benutzt dazu bitte eine korrekte E-Mail-Adresse, damit ich den Gewinner auch erreichen kann!
  • Wer den passenden Artikel außerdem auf Facebook öffentlich (!) teilt, nimmt mit einem weiteren Los an der Verlosung teil.
  • Und wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Der Gewinner wird am Samstag, den 9. April 2016 hier auf dem Blog bekannt gegeben und erhält außerdem eine Emailbenachrichtigung. Er/sie hat dann 7 Tage Zeit, die Kontaktdaten zurückzusenden. Ist das nicht der Fall, wird eine andere Gewinnerin/ein Gewinner gezogen.

edit 10.04.2016

201604-matcha-verlosung

Der Gewinner ist gezogen. Herzlichen Glückwunsch an Holger Seidel und lieben Dank an alle anderen, die mitgemacht haben!!!

—————

Vielen Dank auch an Grüner Tee von Marukyu-Koyamaen, die mir den Matcha Tee und einige Utensilien zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

18 Kommentare

  1. Liebe Eva,
    wie passend! Ich habe nämlich vor kurzem erst mit einer Freundin ein paar Dinge getauscht (tauschen macht so Spaß!) und dabei habe ich einen Chasen bekommen. Gut, Schale und Löffel fehlen noch, aber wenn ich den perfekten Tee bei dir gewinnen würde, wäre der Grundstein für die Matcha-Zeremonie ja schon mal gelegt. :)
    Viele Grüße,
    Ramona

  2. Liebe Eva, 100 Dank für den informativen & super schön fotographierten Beitrag.
    Da ich noch nie Matcha getrunken – geschweige denn zubereitet – habe, möchte ich gerne an der Verlosung teilnehmen.

    Sonnige Nach-Osterngrüße aus Deutschlands Süden!

    Sanne

  3. Da mach ich doch gern mit.

    Einen guten Matcha wollte ich schon immer mal probieren, einzig der Preis schreckt mich oft ab… Und so ein Gewinn ist ein guter Grund, um mal nach einer schönen Schale zu gucken.

  4. Toller Beitrag, ich bereite meinen Matcha mit einem elektrischen Milchaufschäumer zu, was auch super funktioniert. Das traditionelle Zubehör fehlt mich nämlich noch…und ein wirklich athentischer Matchatee übrigens auch, der von unserem AsisShop scheint mir nicht wirklich ursprünglich zu sein :D

    Liebe Grüße
    Dorrit

  5. Liebe Eva,
    Matcha is in the Air…Matcha is in the Air…
    Persöhnlich hab Matcha leider noch nie probiert, aber würde sehr gerne…. ich lese immer so viele tolle Rezepte in denen das Pulver verwendet wird, aber irgendwie konnte ich mich noch nicht dazu überwinden so tief in den Geldbeutel zu greifen, wenn ich noch nicht mal weiß ob es mir schmeckt.
    Vielleicht hab ich ja Glück :)
    Viele Grüße,
    Maya

  6. Liebe Eva,
    seit ein paar Wochen bin ich auch stolze Besitzerin eines Matchabesens und -schälchens und erfreue mich dem neu entdeckten Matchagenuss. Danke für Deine Tipps zur Zubereitung. Bisher wusste ich z.B. nicht, dass man den Besen vorher noch ‚einweichen‘ sollte. Morgen früh werden die neuen Info’s direkt in die Tat umgesetzt :-)
    Liebe Grüße
    Jana

  7. Guten Abend!
    Ein super Post! Ich habe macha noch nie probiert und würde deswegen gerne mein Glück versuchen Teile es gerne auf Facebook!
    Vlg Tine

  8. Diese Fotos sind (natürlich wie immer) ein Traum!
    Matcha habe ich noch nie probiert, möchte das aber schon lange ändern und finde diese ganze Zeremonie einfach unglaublich faszinierend.

  9. Hallo Eva,
    Ich habe vor ein paar Wochen an einem Matcha-Seminar teilgenommen. Wir haben den Tee von 3 verschiedenen Teebauern probiert und es war irre, wie verschieden diese geschmeckt haben. Interessant war auch der Matcha-Latte mit Sojamilch und kalt geschüttelt als eine Art Smoothie.
    Deinen Block folge ich übrigens gern. Liebe Grüße von Uta

  10. Liebe Eva,
    ich liebe Matcha, aber so richtig edlen habe ich noch nicht probiert.
    Zum Verbacken würde ich den hier allerdings nicht nehmen, da gibt es extra Back-Matcha, der deutlich günstiger ist. Der ist normalerweise zu bitter, um den als Tee zu genießen.

  11. Liebe Eva, bis jetzt habe ich nur die kleinen Matcha- Sticks ausprobiert und die waren sehr lecker. Danke für den Link, wo man den Matcha-Tee kaufen kann, ich hatte bis jetzt keine sichere Quelle gefunden.
    Liebe Grüsse, Edyta

  12. Hallo Eva,
    ich würde mich über das Matcha-Set freuen, weil mich der Wundertrank neugierig gemacht hat und es mir in den Fingern brennt herauszufinden, welche Geschmacksnote mich erwartet. Nicht zuletzt erhoffe ich mir von dem giftgrünen Tee viel Energie und Power um die anstehende Prüfungsphase zu überstehen und nicht vor Lernmüdigkeit auf dem Schreibtisch oder gar in der Uni einzunicken.

    Uuuups, jetzt waren es zwei viel zu lange Sätze ;-).
    Egal, ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ich richtig matchaprofessionell den Tee zubereiten könnte!
    Liebste Grüsse,
    Ferry

  13. Der Tee schmeckt super, ich habe ihn mal probiert und bin Fan geworden. Er ist etwas teurer, aber eben hochwertiger Genuss.
    Am liebsten trinke ich ihn mit heißer Hafermilch angerührt – einfach ein Traum.
    Vielleicht habe ich Glück und gewinne diesen schönen Gesundheitskick.
    Liebe Grüße und weiterhin viele gute Ideen für leckere Bilder in diesem originellen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.